Die Tür zum modernen Erweiterungsbau hat sich geöffnet

Ende 2014 fiel der Spatenstich für den Erweiterungsbau. Nun genau drei Jahre später öffnen sich die Türen im neuen Gebäude. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DIAKOVERE Henriettenstifts haben zwei neue Stationen und den OP- Bereich fast fertig bezogen. Die Zentralsterilisation im Sockelgeschoss hat bereits im November ihren Betrieb aufgenommen.

Ein Umzug im Krankenhaus ist immer eine logistische Herausforderung. Im besten Fall bekommen die Patienten davon gar nichts mit – als wäre es eine einfache Verlegung. So war es auch bei Michael K., Patient auf der alten Station 6. Er ist einer von 40 Patienten, die am Tag des Umzugs in die neuen Zimmer des Neubaus verlegt wurden. Jeder von ihnen wurde an diesem individuell von einer zuständigen Pflegekraft begleitet, um den Umzug so angenehm wie möglich zu gestalten. „Das ging ganz schnell und unkompliziert!“, ist sein Eindruck.

"Jeder hat am Tag des Umzugs seine feste Aufgabe", sagt Groß-Stationsleitung Christiane Baden. Und jeder packt mit an. Alles hat gut geklappt und schon zur Mittagszeit konnten die Patienten das Mittagessen in den neuen hellen und geräumigen Patientenzimmern mit den neuen Betten einnehmen.

Fast so schön wie im Hotel. Aber nur fast. Michael K., der sich nun von einer OP aufgrund eines Bauch-Tumors erholt, hofft natürlich, noch vor Weihnachten aus dem Krankenhaus entlassen zu werden, um das Weihnachtsfest mit seiner Familie zu verbringen. Aber er ist guter Dinge! Und wir auch! Ist ja schließlich Weihnachten. 
Apropos, Weihnachten: Auch daran hat das Team während des Umzugsstress gedacht. Die Kiste mit der Weihnachtsdekoration war eine der ersten, die in den neuen Räumlichkeiten angekommen ist.  

Dank guter Planung und echter Teamarbeit haben die vielen Helferinnen und Helfer den Umzug ganz hervorragend gemeistert – und das auch noch während der stressigen Weihnachtszeit! Ein großes Lob  und Dankeschön an dieser Stelle an alle, die mit angepackt haben. Nun muss sich alles finden. Aber sie alle sind sich einig: "Es ist echt schön hier drüben!"

Mit persönlicher Begleitung ins neue Patientenzimmer, Foto: Marcel Domeier
Blick in eines der neuen Zimmer, Foto: Marcel Domeier
Foto: Marcel Domeier
 
 
zu unseren Spendenprojekten