Aktuelle Hinweise zum Coronavirus (COVID-19 bzw. SARS-CoV-2)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Patientinnen und Patienten, liebe Besucher,

zum Schutz der uns anvertrauten Patientinnen und Patienten, Bewohnerinnen und Bewohner sowie unserer Mitarbeitenden gelten ab sofort neue Informationen für Besucherinnen und Besucher unserer Einrichtungen.

Bitte helfen Sie mit, Übertragungen von Virusinfektionen, wie der Influenza (Grippe), dem Noro-Virus (Brechdurchfall) oder dem neuartigen Corona-Virus (COVID-19 bzw. SARS-CoV-2) zu vermeiden.

Ältere und kranke Menschen mit Vorerkrankungen sind durch Infektionen besonders gefährdet.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre aktive Mitarbeit!

Besuche bei Angehörigen

In den DIAKOVERE-Krankenhäusern Annastift. Friederikenstift und Henriettenstift gilt ab 5.11.2020 ein Besuchsverbot, das dem Schutz unserer Patienten, Bewohner, Mitarbeitenden und Angehörigen dient. 

Ausnahmen gelten für:

  • palliativmedizinische Situationen sowie die Begleitung von Sterbenden
  • Personen nach Nds. Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie § 2a vom 8. Mai 2020 (gerichtlich bestellte Betreuer*innen sowie Richter*innen in Betreuungsangelegenheiten, Verfahrenspfleger*innen, Seelsorger*innen, Geistliche und Urkundspersonen)
  • Für Begleitpersonen von Kindern (im DIAKOVERE Annastift)
  • Für die Geburtshilfe gelten besondere Regelungen (siehe unten)

Zusammenkünfte vor den Haupteingängen der Krankenhäuser, um das Besuchsverbot zu umgehen, sind zum Schutze aller Mitpatienten und unserer Mitarbeitenden zu unterlassen. Bitte nutzen Sie andere Kontaktmöglichkeiten.

Dringend benötigte Dinge (keine Lebensmittel, Zeitschriften) können Sie für Ihre Angehörigen am Empfang abgeben.

Besucherregelung für die Geburtshilfe:

  • Der Vater (alternativ EINE festgelegte andere Bezugsperson) darf während der Geburt (auch Kaiserschnitt-OP) anwesend sein. Sollte sich der Geburtsvorgang sehr lange hinziehen, kann ggf. der Vater auf „ Abruf“ in der Halle warten und über sein Handy oder den Empfang in den Kreißsaal gerufen werden. Besuche auf der Wochenbettstation sind nicht möglich.

Stand 05.11.2020

Nach oben


Kostenloses W-LAN

Damit Sie als Patienten trotz des Besuchsverbotes Kontakt nach draußen halten können und/oder sich die Zeit besser vertreiben können, stellen wir Ihnen für die Zeit Ihres Krankenhausaufenthaltes kostenloses W-LAN zur Verfügung. Die Zugangsdaten erhalten Sie als Voucher am Empfang.

Wenn Sie Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime, etc. nutzen möchten, bitten wir dringend darum, vorab die Download-Funktion zu nutzen und nicht live zu streamen, um einen Zusammenbruch des 
W-LAN-Netzwerks zu vermeiden. 
 

Stand 12.06.2020

 


Wie sollten Sie sich verhalten, wenn bei Ihnen eine stationäre oder ambulante Behandlung/Beratung/Therapie geplant ist?

Wenn bei Ihnen eine stationäre oder ambulante Behandlung/Beratung/Therapie geplant ist und Sie sich krank fühlen, d.h. zum Beispiel Fieber, Husten oder grippale Beschwerden haben, rufen Sie bitte vor Ihrem Besuch an, um weitere Schritte besprechen zu können. Wenn bei Ihnen eine stationäre oder ambulante Behandlung/Beratung/Therapie geplant ist, Sie sich aber innerhalb der letzten 14 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, in dem COVID-19-Fälle vorgekommen sind, sollten Sie telefonisch Kontakt zu Ihrem Arzt aufnehmen und dies mitteilen, unabhängig von vorliegenden Symptomen.

Stand 22.10.2020

Nach oben


Veranstaltungen

Sämtliche Veranstaltungen der DIAKOVERE Kliniken und Einrichtungen werden vorerst abgesagt; dies gilt auch für alle Gottesdienste und Andachten in unseren Häusern. Der Seminarbetrieb der DIAKOVERE Akademie sowie die Kurse der Elternschule im DIAKOVERE Henriettenstift werden schrittweise wieder aufgenommen.

Stand 25.05.2020

Nach oben


Wie können Sie sich vor dem Virus schützen?

Am wichtigsten ist das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln. Das hilft übrigens nicht nur bei Coronavirus, sondern auch bei der derzeit in Deutschland grassierenden Influenza.

Dazu gehören:

  • regelmäßiges und sorgfältiges Händewaschen
    (20-30 Sekunden, das ist etwa so lange wie 2x langsam "Happy Birthday" zu singen oder einmal das "Vaterunser" zu sprechen)

  • Taschentücher nur einmal benutzen

  • Niesen in die Ellenbeuge - nicht in den freien Raum

  • Abstand halten zu Erkrankten (1-2 Meter)

 

Hygiene advice in English, Turkish, Arabic, French and Russian (Bundesregierung)

Informationen in Leichter Sprache

Nach oben


Wo sind aktuelle Informationen zu finden?

Da die Informationen sich sehr schnell ändern, finden Sie hier die Links zu den relevanten Seiten, die regelmäßig aktualisiert werden:

Informationen des Bundesgesundheitsministeriums

Informationen des Robert Koch Instituts (RKI)

Informationen der Bundeszentrale für Infektionsschutz

Informationen des Niedersächsischen Landesgesundheitsamts

Nach oben


So verhalten Sie sich im Verdachtsfall richtig

Wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt oder wählen Sie die 116117 - die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes-, wenn Sie die Sorge haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben.

Info-Telefonnummern für Bürgerinnen und Bürger:

Landesgesundheitsamt Niedersachsen: 0511 4505555 (Montag bis Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr)

Bürgertelefon der Region Hannover: 0800 7313131 (kostenfrei, Montag bis Donnerstag: 8 bis 16 Uhr, Freitag: 8 bis 12 Uhr)

Bürgertelefon Bundesministerium für Gesundheit: 030 346 465 100 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr)

Nach oben

 
zu unseren Spendenprojekten