Demenzpatienten verwechseln Dinge im Alltag

Bruno-Valentin-Institut

Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung

Barrierefreiheit beginnt mit der Wertschätzung des Menschen. Jeder Mensch ist einmalig. Er hat das Recht anders zu sein. Es ist unsere Aufgabe, ihn zu verstehen und ihm zu helfen.

Das Bruno-Valentin-Institut, unser medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung im DIAKOVERE Annastift, ist ein neues ambulantes Versorgungsangebot für Menschen mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung, wenn aufgrund der Schwere und Komplexität der Beeinträchtigung eine Behandlung in Arztpraxen schwierig oder nicht möglich ist.

Gesundheit ohne Barrieren ist uns ein wichtiges Anliegen!

Das Foto zeigt Arne Stegelmann, einen 22-jährigen Bürokaufmann. Mit einer speziell für ihn konstruierten Hilfe bekommt er Zugang zum Internet. Arne leidet an der Erbkrankheit Muskeldystrophie. Das bedeutet: Seine Muskeln werden im Laufe des Lebens immer schwächer. Wenn Arne länger als vier Stunden in seinem Rolli sitzt, hat er Schmerzen im Iliosakralgelenk. Deswegen liegt er auch die restliche Zeit des Tages im Bett. Inzwischen muss er nachts beatmet werden, und auch seine Herzmuskeln sind schon geschwächt.

Arne braucht verschiedene Fachärzte: für die Lunge, für das Herz, die Nerven sowie den Knochen- und Stützapparat. Außerdem stehen Therapeuten beratend zur Seite bei chronischen Schmerzen, individueller Hilfsmittelversorgung und psychischen Problemen. Bis zum 18. Lebensjahr wurde Arne in einem so genannten Sozialpädiatrischen Zentrum behandelt.

Aber was ist, wenn junge Menschen wie Arne volljährig werden?

Dann müssen sie sich ihre Ärzte selbst suchen. Aber nur sehr wenige Spezialisten können komplexe Behinderungen behandeln, und die meisten Praxen sind für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich. Das DIAKOVERE Annastift bietet jetzt als eines der ersten Krankenhäuser in Norddeutschland eine Lösung. Sobald sie 18 Jahre alt sind, werden junge Menschen mit schweren Behinderungen im 2017 eröffneten Medizinischen Zentrum für Erwachsene mit Behinderungen behandelt, das bei uns im Annastift den Namen eines früheren Chefarztes trägt: das Bruno-Valentin-Institut.

Arne hat damit eine Anlaufstelle im Annastift. Hier kommen die erforderlichen Spezialisten zusammen und behandeln ihn gemeinsam. Durch die Behandlung im Bruno-Valentin-Institut können Arne sogar Aufenthalte im Krankenhaus erspart werden, indem die Fachärzte die technischen Einstellungen des Beatmungsgerätes übernehmen, die sonst im Krankenhaus erfolgen müssten. Das bedeutet für ihn mehr Lebensqualität.

Bitte helfen Sie den jungen Menschen! Fördern Sie das Bruno-Valentin-Institut mit Ihrer Spende!

Neben Arne werden im Bruno-Valentin-Institut bereits 200 Patienten über 18 Jahre behandelt. Diese Zahl wird voraussichtlich auf 3.000 Patienten pro Jahr steigen.

Was brauchen unsere Patienten im Bruno-Valentin-Institut?

  • EEG-Gerät: 18.000 Euro
  • Wärmebildkamera für die Humanmedizin: 32.000 Euro 
  • Ultraschallgerät: 35.000 Euro
  • Langzeit-Blutdruckmessung: 2.500 Euro 
  • Liegend-Ergometer: 11.000 Euro
  • EMG-Gerät zum MESSEN der Muskelleitgeschwindigkeit: 24.000 Euro
  • Medizintechnik für mobilen Einsatz bei Hausbesuchen: 14.000 Euro

Wir bitten Sie deshalb: Fördern Sie das Bruno-Valentin-Institut mit Ihrer Spende. Helfen Sie den jungen Menschen, dass ihr Leben trotz Krankheit oder Behinderung vielfältig werden möge.

Herzlichen Dank!


Spendenkonto DIAKOVERE gGmbH

Evangelische Bank eG
IBAN DE78 5206 0410 0100 6022 48

Ob schnell und unkompliziert per Onlinespende, als Barspende oder langfristige Zuwendung per Einzugsermächtigung – Ihre Spende kommt gut an.

Sie erhalten von uns ein Dankschreiben und eine Zuwendungsbestätigung (ab einer Spende von 5 Euro).


 
zu unseren Spendenprojekten