Jens rennt für Kinder in Not, u.a. für Abdul und Mohamed

Guter Vorsatz: Rennen! DIAKOVERE und #jensrennt gemeinsam mit 96plus für kranke Kids!

Als 96plus Projektpartner für die Saison 2017/2018 macht sich DIAKOVERE gemeinsam mit Hannover 96 und den Fans für #jensrennt stark.

"Ein Tag ohne Fußball ist ein verlorener Tag." - machen Sie mit Ihrer Spende für #jensrennt Kindern das Wunder möglich, selbst Fußball spielen zu können!

Beitrag zu #jensrennt bei NDR DAS! (3. Juni 2018)

Beitrag zu #jensrennt auf RTL Nord (9. März 2018)

#jensrennt: Warum macht Jens das? Über den Läufer.

Jens heißt mit vollem Namen Jens Wackerhagen und ist OP-Fachkraft im DIAKOVERE Henriettenstift in Hannover. Er hat selbst einen siebenjährigen Sohn. Im Operationssaal stand er auch, als vor einigen Jahren Kinder aus Syrien mit Schrapnellverletzungen gebracht wurden. Weil Jens in seiner Freizeit als extremer Langstreckenläufer immense Strecken läuft, hatte er die Idee für das Projekt #jensrennt. „Ich wollte einfach selbst etwas tun, um Kindern aus Krisengebieten zu helfen“, sagt er.

Mit den Spenden, die Jens bisher bei seinen Läufen gesammelt hat, und Unterstützung aus dem DIAKOVERE Lukas Fonds konnte bereits 14 Kindern geholfen werden. Aber es sollen noch mehr werden!

Zur Facebook Seite von Ultramarathon-Läufer Jens Wackerhagen


#jensrennt. Für wen macht er das? Über die Kinder.

Im Februar 2018 wurden der fünfjährige Joao und der neunjährige Laurindo, beide aus Angola, im DIAKOVERE Annastift operiert und bis April 2018 dort behandelt. Sie sind mit Fußfehlstellungen, so genannten Klumpfüßen, auf die Welt gekommen, die in ihrer Heimat nicht adäquat behandelt werden konnten. Deshalb vermittelte das Kinderhilfswerk Friedensdorf International die Kinder an das DIAKOVERE Annastift

Etwa zwei von 1.000 Kindern kommen mit Klumpfüßen auf die Welt – auch in Deutschland. Doch hier werden Kinder mit dieser Fehlstellung gleich nach der Geburt behandelt. Bis sie laufen lernen, ist die Behandlung abgeschlossen. Unbehandelte Klumpfüße wie die von Joao und Laurindo sehen die Orthopäden im Annastift nur noch sehr selten.

Jens mit Laurindo, 9 Jahre (links), und Joao, 5 Jahre, am Annastift in Hannover Kleefeld.
Bei der Voruntersuchung im Annastift im Dezember 2017: Dr. Dieter Herold und Oberarzt Stephan Berger begutachten die Füße der kleinen Patienten.
Die Fehlstellung wird mit einer Kombination von Gipsbehandlung und Operation korrigiert.
Jens besucht Joao nach seiner OP Mitte Februar 2018 im DIAKOVERE Annastift.
Joao und Jens im April auf dem Laufband - Operation gelungen! Die Schienen müssen noch bleiben.
Auf Wiedersehen! Laurindo, Stephan Berger, Joao und Jens Wackerhagen am 11. April, dem Tag vor ihrer Rückkehr ins Friedensdorf - und dann hoffentlich bald nach Hause nach Angola zu ihren Familien!
Mitte Mai heißt es endlich: Willkommen zuhause! Joao und seine Mutter am Flughafen in Luanda, der Hauptstadt Angolas.
Laurindo wird von seinem Onkel abgeholt. Beide Jungs haben jetzt ganz neue Zukunftsperspektiven in ihrer Heimat.

#jensrennt: die Herausforderung!

Jens beim Montane Spine Race, das vom 13. bis 21. Januar in England und Schottland stattgefunden hat.

Damit Joao und Laurindo so bald wie möglich operiert werden konnten, hat Jens sich vom 13. bis 20. Januar 2018 einer ganz besonderen Herausforderung gestellt: dem Montane Spine Race, einem eisenharten Winter-Ultra-Marathon, dessen Strecke auf 429 Kilometern von England bis nach Schottland reicht. Blizzards, hüfthohe Schneeverwehungen, Temperaturen bis minus 20 Grad: Für Jens war es „das Rennen meines Lebens“. Und auch wenn er kurz vor dem Ziel ausscheiden musste – die begleitenden Ärzten nahmen ihn zehn Kilometer vor dem Ende des Pennine Way in Kirk Yetholm aus Sicherheitsgründen aus dem Rennen – so ist es für ihn und das Spendenprojekt ein großartiger Erfolg: „Herzlichen Dank an die vielen Menschen, die mich während des Rennens auf Facebook unterstützt und für die Kinder gespendet haben!"

Das Rennen für Jens nicht vorbei. Denn es warten noch weitere Kinder auf eine Operation, die ihr Leben verändert. Vom 23. Juni bis 1. Juli startet Jens beim Montane Spine Fusion Rennen. Das Rennen führt über die gleiche Strecke von 429 Kilometern von England bis nach Schottland, an der Jens im Winter, auch durch extreme Wetterbedingungen, kurz vor dem Ziel aufgeben musste. Dieses Mal schafft er es! Viel Erfolg, Jens!

Und „unseren“ Jungs wünschen wir alles Gute für ihre Zukunft!

Die Operationen sind leider teuer. Die Kosten - rund 15.000 Euro für jedes Kind - werden durch den DIAKOVERE Lukas Fonds über Spenden gedeckt. Alle Spenden kommen ausschließlich dem DIAKOVERE Lukas Fonds zugute. Sie ermöglichen Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten eine Operation im DIAKOVERE Annastift. Helfen Sie mit! Jeder Euro zählt!


Ihre Spende kommt an: klassisch oder online!

Spendenkonto
IBAN DE78 5206 0410 0100 6022 48
BIC GENODEF1EK1
Stichwort "Jens rennt"

Jetzt online spenden!

#jensrennt

Jens rennt mit freundlicher Unterstützung von:

 
zu unseren Spendenprojekten