Junge Frau im Gespräch mit älteren Menschen

Die Ausbildung in der Altenpflege

Die 3-jährige Ausbildung an der Berufsfachschule Altenpflege gliedert sich in eine theoretische Ausbildung von 2400 Unterrichtsstunden und eine praktische Ausbildung von 2500 Stunden. Ein Kurs besteht aus 24 Lernenden.


Der Theorie-Unterricht

Die theoretische Ausbildung wird Ihnen in unterschiedlich langen Unterrichtsblöcken und einzelnen Studientagen während der Praxisblöcke vermittelt.

Sie gliedert sich in einen übergreifenden Lernbereich mit den Fächern:

  • Deutsch/ Kommunikation
  • Fremdsprache/ Kommunikation ( Englisch )
  • Politik
  • Religion

und einen berufsbezogenen Lernbereich.

Die einzelnen Lernbereiche sind:

  • Theoretische Grundlagen und Pflegeplanung im altenpflegerischen Handeln
  • Personen- und situationsbezogene Pflege alter Menschen
  • Mitwirkung bei medizinischer Diagnostik und Therapie
  • Anleiten, Beraten und Kommunizieren
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Altenpflege als Beruf
  • Optionale Lernangebote

Der berufsbezogene Lernbereich wird in Lernfeldern und Lernsituationen unterrichtet.

Download Verordnung der Berufsbildenden Schulen/Stundentafel Berufsfachschule Altenpflege
Download Informationsblatt zur Altenpflegeausbildung

Nach oben


Zeugnisse

Zum Ende eines jeden Ausbildungsjahres erteilt die Berufsfachschule Altenpflege den Lernenden ein Versetzungszeugnis über die Leistungen im Unterricht und der praktischen Ausbildung.

Nach oben


Praxiseinsatz

Die praktische Ausbildung findet in einer stationären oder ambulanten Einrichtung statt. Weitere Einsatzorte sind Einrichtungen wie z.B.

  • psychiatrische Kliniken mit gerontopsychiatrischer Abteilung
  • andere Einrichtungen der gemeindenahen Psychiatrie
  • Allgemeinkrankenhäuser, insbesondere mit geriatrischem Schwerpunkt
  • geriatrische Fachklinken
  • geriatrische Rehabilitationseinrichtungen
  • Einrichtungen der offenen Altenhilfe

Die täglichen Dienstzeiten richten sich nach den Arbeitszeiten der jeweiligen Einsatzorte und den gesetzlichen Bestimmungen.

Nach oben


Ausbildungsbeginn

Der Ausbildungsbeginn ist jeweils

  • 1. August
  • 1. Oktober

eines Jahres. Die ersten 6 Monate sind Probezeit.

Nach oben


Kosten und Ausbildungsvergütung

Schulgeld:
Die schulische Ausbildung ist kostenfrei, da das Land Niedersachsen die Schulgeldkosten übernimmt. Dies gilt nicht für Bildungsgutscheine.

Ausbildungsvergütung:
Der praktische Ausbildungsträger zahlt Ihnen für die gesamte Dauer der Ausbildung zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger eine angemessene Aubildungsvergütung.

Bildungsgutschein:
Wir sind AZAV-zertifziert. Die Arbeitsagentur übernimmt für Sie die Schulgeldkosten, sowie die Kosten für bestimmte Bücher, Klassenfahrt und Urkunde zur Erlaubnis der Führung der Berufsbezeichnung nach dem Examen.

Nach oben


Prüfung und Abschluss

Die staatliche Prüfung umfasst einen schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil. Nach Abschluss der Ausbildung und bestandener Prüfung erhalten Sie die staatliche Anerkennung als Altenpfleger / Altenpflegerin und das detaillierte Abschlusszeugnis der Schule.

Nach oben

 
zu unseren Spendenprojekten