Auszubildende im DIAKOVERE Fachschulzentrum

Was ist Ergotherapie?

"Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkungen bedroht sind, bei für sie bedeutungsvolle Betätigungen mit dem Ziel, sie in der Durchführung dieser Betätigung in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen"


(Deutscher Verband der Ergotherapeuten [DVE], Stand Februar 2007)  

Wo arbeiten Ergotherapeutinnen und -therapeuten?

Ergotherapeutinnen und -therapeuten finden ihre Tätigkeitsbereiche in Krankenhäusern, Rehabilitationskliniken, teilstationären Einrichtungen, Sonderkindergärten, Sonderschulen, Werkstätten für Behinderte, Tagesstätten, ambulante Rehabilitationszentren, Altenpflegeheime, Praxen u. a.  

Wie behandeln Ergotherapeutinnen und -therapeuten?

Betätigungsorientierte Ergotherapie
Ergotherapeuten gehen davon aus, dass aktiv zu sein, sich zu betätigen und sich mit seiner Umwelt auseinander zu setzen zu den Grundbedürfnissen des Menschen gehört. Betätigungsorientierte Ergotherapie unterstützt Menschen, die Schwierigkeiten bei der Bewältigung ihres Alltags haben. Sie hilft ihnen, Betätigungen wieder zufriedenstellend auszuführen. (mehr Informationen bei Klick auf die Abbildungen).

 

Schaubild zur Darstellung der Ergotherapie für Kinde
KUBBA - Modell: Schaubild zur Darstellung der Ergotherapie für Kinder
Schaubild zur Darstellung der Ergotherapie für Erwachsene
KUBBA - Modell: Schaubild zur Darstellung der Ergotherapie für Erwachsene

Motorisch-funktionelle Behandlungverfahren
werden bei Patienten mit körperlichen Beeinträchtigungen benötigt

Neurophysiologische Behandlungverfahren
wirken bei Patienten, die unter einer Beeinträchtigung der Funktionen des Zentralen Nervensystems (ZNS) leiden

Neuropsychologische Behandlungverfahren
werden bei Patienten mit kognitiven Störungen eingesetzt

Psychosoziale Behandlungverfahren
finden Anwendung bei Menschen mit psychischen Erkrankungen und psychosozialen Problemen

Arbeitstherapeutische Behandlungverfahren
schaffen wirklichkeitsnahe Bedingungen für die künftige Arbeitssituation

Adaptive Behandlungsverfahren
helfen dem Patienten durch z. B. Rollstuhlversorgung, Hilfsmittel oder Umfeldanpassung mit seinen vorübergehenden oder bleibenden Defiziten zurecht zukommen

Fachbereiche, in denen Ergotherapeuten tätig sein können

  • Arbeitstherapie
  • Geriatrie
  • Geistig Behinderte
  • Neurologie
  • Orthopädie / Traumatologie
  • Pädiatrie
  • Psychiatrie
  • Rheumatologie

Berufliche Weiterentwicklung

Die Anforderungen an alle Berufe in den Sozial- und Gesundheitsbereichen sind komplexer geworden. Im Rahmen der Qualitätssicherung bei gleichzeitiger Mittelknappheit nehmen die Forderungen zu, die Effektivität der Behandlungsmethoden nachzuweisen und gleichzeitig wirtschaftlich effizient zu handeln. Durch die
Aneignung neuer und im Ausland bewährter Praxismodelle, Behandlungs- und Diagnostikverfahren hat sich die Ergotherapie in Deutschland stark gewandelt und weiterentwickelt.

Wir ermöglichen die Auseinandersetzung mit den neueren Modellen und Verfahren und dem wissenschaftlichen Arbeiten sowohl innerhalb der regulären Ausbildung als auch einen vertieften Zugang durch die Kooperation mit der Fachhochschule.  

zurück zur Übersicht

 
zu unseren Spendenprojekten