Pflegekraft im Gespräch mit einem älteren Herren in der Altenpflege

Demenzlotsen gesucht: Ehrenamtliche Unterstützung für Demenz-Patienten

Veröffentlicht am:

Eine Demenzlotsin liest einer Patientin vor.

Eine Demenzlotsin liest einer Patientin vor.

Agathe F. ist unruhig, immer wieder verlässt sie das Zimmer und irrt über die Station und befragt jeden, dem sie begegnet, was mir ihr passiert sei. Sie ist mit einem leichten Schlaganfall in die Neurologie im Henriettenstift eingewiesen worden. Agathe F. geht es den Umständen entsprechend gut, vom Schlaganfall hat sie sich erholt. Alles wäre so einfach, wenn sie nicht demenziell erkrankt wäre. Das Personal auf Station 9 im Henriettenstift erklärt ihr geduldig und mehrfach, wo sie ist, was passiert ist und wie es weiter geht. Agathe F. versteht das alles nicht.

Um Menschen wie Agathe F. sollen sich bald die Demenzlotsen im Henriettenstift kümmern. Sie werden auf der Station demenziell erkrankte Patienten besuchen und Zeit mit ihnen verbringen, um ihnen Ängste und Unruhe zu nehmen, die ein solcher Krankenhausaufenthalt speziell für diese Menschen mit sich bringt.

Bereits zwanzig Demenzlotsen arbeiten schon bei Diakovere ehrenamtlich und haben vor Arbeitsantritt eine umfassende Schulung erhalten. Nun werden für das Henriettenstift neue Demenzlotsen gesucht und ausgebildet.

Die Schulung enthält zehn Unterrichtsmodule zu je 90 Minuten mit den Themenschwerpunkten Krankheitsbild der Demenz, Biographiearbeit, Umgang und Kommunikation mit demenzerkrankten Patienten und Organisation im Krankenhaus. Die Ausbildung startet Ende Februar, die Module finden jeweils donnerstags von 14 bis 15.30 Uhr statt. Eine Informationsveranstaltung findet statt am 21. Februar 2019 um 14 Uhr im Emmy-Danckwertsraum im DIAKOVERE Henriettenstift, Marienstraße, Eingang Mutterhaus/Ecke Sonnenweg. Interessierte melden sich bitte telefonisch an bei Monika Diercks (Telefon: 0511 129-2670) oder Susanne Boeckler (Telefon: 0511 129-2251).

 

 
zu unseren Spendenprojekten