Carillon

Das Carillon, ein großes Turm-Glockenspiel, steht im Garten der Henriettenstiftung in der Marienstraße. Es hat 49 Glocken aus Bronze, die größte wiegt acht Zentner, die kleinste 20 Pfund.

Das Carillon ist eine Rarität, da es zu den seltenen Glockenspielen gehört, die von einem Spieler per Hand und Fuß gespielt werden. Anders als bei den meisten deutschen Glockenspielen gibt es kein automatisches Spielwerk. Alle Glocken klingen je nach Größe und Stärke des Anschlags unterschiedlich lang und kurz nach. Das Klangbild des Carillons ist deswegen unverwechselbar.

Seit 1960 steht dieses besondere Instrument im Garten der Henriettensiftung. Es wurde zum 100-jährigen Jubiläum der Stiftung erbaut. Seither erklingen die 49 Bronzeglocken täglich für 15 Minuten. Acht Carilloneure und Carilloneurinnen spielen zur Ehre Gottes und zur Freude der Patienten, Bewohner, Mitarbeitenden, Nachbarn und Besucher der Henriettenstiftung.

Regelmäßige Spielzeiten:

  • Mo - Fr von 12.03 bis 12.15 Uhr
  • Sa von 17.45 bis 18 Uhr
  • So nach dem Gottesdienst ca. 11 - 11.15 Uhr

Kontakt:
Anke-Christina Müller, Kirchenmusik / Kantorei
Telefon 0178-289-6730
Anke-Christina.Mueller[at]Henriettenstiftung.de

zurück

 
zu unseren Spendenprojekten