Arbeitsmarktintegration für Flüchtlinge

Unser  Projekt AMF – Arbeitsmarktintegration für Flüchtlinge - wird vom Beruflichen Bildungs- und Eingliederungszentrum (BEZ) betreut. Zielgruppe für dieses Projekt sind junge Flüchtlinge aus unterschiedlichen Herkunftsländern mit verschiedenen Fluchthintergründen im Alter von 15 –27 Jahren sowie Flüchtlinge über 27 Jahre mit Aufenthaltserlaubnis oder Bleibeperspektive. Insbesondere die hohe Anzahl jüngerer Geflüchteter, die teilweise über eine Schulausbildung oder auch Berufsausbildung aus dem  Herkunftsland verfügen, erfordert einen besonderen Ansatz zur Förderung der beruflichen Eingliederung. Genau hier setzen wir an. Ziel dabei ist die Vorbereitung bzw. Unterstützung der Flüchtlinge für die passgenaue, aber auch sehr individuelle Integration in den Arbeitsmarkt bzw. in eine Berufsausbildung. Dabei nimmt jeder Flüchtling in Kleingruppen oder durch Einzelcoaching am Projekt teil. Das multiprofessionelle Team arbeitet dabei nach einem sogenannten „Drei-Phasen-Modell“:

  • Erstes Clearing
  • Potential- und Kompetenzanalyse
  • Betriebspraktika
  • Bewerbungstraining und
  • Übergangsmanagement zum JobCenter mit nachhaltige Unterstützung

Unser Projekt AMF leistet seit einem Jahr Integrationsarbeit für Geflüchtete. Wir wollen uns auch weiterhin in diesem Bereich einbringen und uns für eine gelungene Integration der Geflüchteten in den Arbeitsmarkt stark machen. In diesem Jahr liegt unser Schwerpunkt Geflüchtete an den Arbeitsmarkt heranzuführen durch Maßnahmen vom JobCenter oder die Arbeitsaufnahme. Die Teilhabe der Geflüchteten am sozialen und beruflichen Leben ist uns wichtig! 

Integration per Zeitungsabo

Im Rahmen des Projektes Arbeitsmarktintegration für Flüchtlinge ist es uns gelungen, bei den lokalen Vertriebsgesellschaften, im Auftrag von der Madsack Medien Gruppe GmbH, drei Geflüchtete in eine Ausbildung zu bringen.

In Zusammenarbeit mit den Eckert Schulen, der lokalen Vertriebsgesellschaften und der Agentur für Arbeit haben wir die Geflüchteten zu den ersten Informationsveranstaltungen begleitet und uns gemeinsam ausführlich über die Ausbildungsberufe informiert. Seit August 2017 bietet der Verlag 15 Geflüchteten, die Möglichkeit, sich zur Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen ausbilden zu lassen. Die Geflüchteten erreichen nach insgesamt dreieinhalb Jahren mit praktischen und theoretischen Anteilen einen IHK-Berufsabschluss. Dazu kommt ein Arbeitsvertrag als Zusteller bei den Zeitungsvertriebsgesellschaften.

Wir stehen den Geflüchteten während ihres Ausbildungsverlaufs weiterhin beratend bei Seite, um sie  erfolgreich zum Erreichen Ihres Berufsabschlusses zu führen.  

Zum Artikel in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) vom 29. September 2017


SAL – Schutzsuchender als Lebensretter

Ausbildung zum Rettungssanitäter bei den Johannitern und der Arbeiter-Samariter-Bund

Nach Erwerb des Hauptschulabschlusses können Geflüchtete eine Ausbildung zum Rettungssanitäter beginnen. Wir betreuen im Rahmen unseres Projektes mehrere Geflüchtete, die zurzeit noch die Schule besuchen und ab Sommer 2018 mit Ihrer Ausbildung zum Rettungssanitäter beginnen werden. 

Die Ausbildung bietet Geflüchteten die Möglichkeit, den Beruf des Rettungssanitäters zu erlernen und durch den hohen Anteil an berufsbezogenem Deutsch seine Sprachfertigkeiten zu verbessern.

Der Rettungssanitäter gehört zum Rettungsfachpersonal und wird im Bereich der Notfallrettung/Krankentransport sowie im Bevölkerungsschutz eingesetzt. Die Ausbildung findet in drei Modulen statt und die Module sind in folgenden Bereichen unterteilt:

Modul  1: Sanitätshelfer Dauer 3 Monate

  • Erste-Hilfe-Kurs
  • Umgang mit medizinischen Hilfsmitteln
  • Zusätzlicher Deutschunterricht
  • Doppeldozentur in ausgewählten Unterrichtsfächern
  • Sozialpädagogische Begleitung
  • 2 Wochen Praktikum

Modul 2: Rettungssanitäter Dauer  10 Monate

Der Kurs befähigt dazu

  • Notfallsituationen zu erkennen, zu erfassen und zu bewerten
  • In Notfallsituationen lebensrettende und lebenserhaltende Maßnahmen durchzuführen
  • Bei Diagnostik und Therapie mitzuwirken
  • Transportbegleitung zu leisten

Modul 3: Führerscheinklasse C1

Dauer insgesamt 4 Wochen

Nach den drei Modulen erfolgt eine schriftliche und mündliche Prüfung.  Wir arbeiten erfolgreich mit  den Johannitern und der Arbeiter-Samariter-Bund zusammen und möchten die Arbeitsmarktintegration der Geflüchteten weiterhin voranbringen. Gemeinsam werden die Gespräche mit den Geflüchteten gesucht und bei den ersten Schritten in die Ausbildung des Rettungssanitäters begleiten wir im Rahmen unseres Projektes Arbeitsmarktintegration für Flüchtlinge. Darüber hinaus stehen wir den Geflüchteten während Ihres Ausbildungsverlaufs weiterhin beratend bei Seite, um sie erfolgreich zum Erreichen Ihres Ausbildungsabschlusses zu führen.

Wir stehen den Geflüchteten während ihres Ausbildungsverlaufs weiterhin beratend bei Seite, um sie  erfolgreich zum Erreichen Ihres Ausbildungsabschlusses zu führen. 

 
zu unseren Spendenprojekten