Andreas Pröve zu Gast im Berufsbildungswerk

Veröffentlicht am:

Andreas Pröve

Am Donnerstag, den 30.03.2017 besuchte der reisebegeisterte Andreas Pröve das Berufsbildungswerk und berichtete vor 220 interessierten Auszubildenden, Mitarbeitenden, Bewohnern und Teilnehmenden der DIAKOVERE Annastift Leben und Lernen gGmbH von seiner viermonatigen spannenden, nahezu atemberaubenden Reise entlang des asiatischen Flusses Mekong bis rauf in das Himalaya-Gebirge.

Staunende Augen begleiteten den Vortrag von Pröve, denn die gesamte Reise machte der vor vielen Jahren verunglückte Abenteurer in seinem Rollstuhl. Seine Querschnittslähmung war für ihn nie ein Grund seine Leidenschaft nach Reisen weiterhin nachzugehen. Da er seinen früheren Job als Tischler nicht mehr ausüben konnte, lebt er mittlerweile als Buchautor, Fotograf und Vortragender. Ob waghalsige Verkehrsmanöver zur Rushhour in Vietnam, kambodschanische Tänze, die von der Schönheit der Welt erzählen oder chinesische Lehrer, die rückwärts gehen – bei der langen Reise durch Asien benutze Andreas Pröve eher selten Autos, Busse, Züge o.ä., sondern legte weite Strecken alleine mit der Kraft seiner Arme und einem Handbike zurück.

Natürlich kamen auch seine biografischen Details (Unfall, Reha, depressive Phasen) nicht zu kurz und so zeigte Pröve dem Publikum, wie er seinen Rollstuhl für die Reisen umgebaut und optimiert hat. Bevor Andreas Pröve wieder in seine Heimat Richtung Celle aufbrach, nahmen einige Teilnehmenden im Anschluss die Möglichkeit ein Buch zu erwerben und signieren zu lassen, wahr.

 
zu unseren Spendenprojekten