Frühstücks-Talk im Februar 2017 bei Diakovere Annastift Leben und Lernen

Veröffentlicht am:

Peter Elson, Leiter des Berufsbildungswerks DIAKOVERE Annastift Leben und Lernen.

Sein Stellvertreter Eberhard Engel-Ruhnke berichtete den PHR-Mitgliedern: „Wir bilden hier gut aus.” Fotos: JaMedia

An der Decke hängen Radfelgen, im Hintergrund stehen Werkzeugmaschinen: Der 165. Frühstücks- Talk von Pro Hannover Region (PHR) bei DIAKOVERE Annastift Leben und Lernen hatte Werkstattcharakter. „Willkommen bei diesem alternativen Frühstücks-Talk”, begrüßte Jasmin Arbabian- Vogel, stellvertretende PHR-Vorstandsvorsitzende, die rund 150 Mitglieder. In der Fahrradwerkstatt des Berufsbildungwerkes fand der Frühstücks-Talk statt.

Peter Elson und sein Stellvertreter Eberhard Engel-Ruhnke informierten über die 40 Ausbildungsberufe in der Einrichtung. Dazu zählen das Elektrohandwerk, IT, Gastronomie, Hauswirtschaft, Wirtschaft und Verwaltung. In der Werkstatt selbst werden Zweirad-Mechatroniker 3,5 Jahre lang ausgebildet. „Sie machen 21 Monate Praktikum in einem anderen Unternehmen und sind dann gut gerüstet”, betonte Engel-Ruhnke. 

Für das leckere Frühstücksbuffet hatten sich ab 6 Uhr morgens fünf Lehrlinge und ihr Ausbilder engagiert. 

SAPHIR – Inklusion auf neuen Wegen

Jobcoach Semir Zan nutzte die Gelegenheit, vor Vertretern von Hannovers Wirtschaft das Projekt SAPHIR – Inklusion auf neuen Wegen vozustellen. Dahinter stehen das Jobcenter Region Hannover, die Agentur für Arbeit Hannover, und die Region Hannover. 

Die DIAKOVERE Annastift Leben und Lernen ist als Kooperationspartner für die Durchführung zuständig. Ziel ist es, schwerbehinderte Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren. „Wir schauen nach einfachen Tätigkeiten in Ihren Unternehmen, diewir auf einen Nischenarbeitsplatz zuschneiden”, sagte Semir Zan. Er sucht interessierte Firmen.

 
zu unseren Spendenprojekten