Aktuelle Hinweise zum Corona-Virus

gültig für den Wohn- und Betreuungsbereich

AKTUELLE HINWEISE ZUM CORONAVIRUS (COVID-19 BZW. SARS-COV-2)

gültig für den Wohn- und Betreuungsbereich

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Schutz der uns anvertrauten Bewohnerinnen und Bewohner sowie unserer Mitarbeitenden, gelten bei uns diverse Regelungen, welche wir und Sie gehalten sind zu befolgen. Die Themen dazu entnehmen Sie bitte den unteren Punkten bzw. Fragen.

Bitte helfen Sie mit, Übertragungen von Virusinfektionen, wie dem neuartigen Corona-Virus (COVID-19 bzw. SARS-CoV-2) zu vermeiden.

Ältere und kranke Menschen mit Vorerkrankungen sind durch Infektionen besonders gefährdet.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre aktive Mitarbeit!

Zu unseren Corona-Hygienetipps

Informationen Allgemein

Enthält die neue Niedersächsische Corona-Verordnung vom 25.08.2021, Neuerungen für den Wohn- und Betreuungsbereich?

Ja, die neue Niedersäschsische Corona-Verordnung sieht gewisse Änderungen auch für den Wohn- und Betreuungsbereich vor. Welche diese genau sind, lesen Sie bitte weiter unten bei den Informationen zu Besuchen.

Das sind die geltenden Corona Regeln und Einschränkungen für die Bundesrepublik Deutschland. (Quelle: Internetseite der Bundesregierung)

(Aktualisiert am 28. August 2021)

Nach oben

Informationen zu Besuchen

Darf ich meinen Angehörigen während der Pandemie auf dem Zimmer besuchen?

Ja, Bewohner:innen dürfen auf ihren Zimmern Besuch empfangen. Da der Zugang zu den Zimmern nur über Gemeinschaftsflächen und Räume zugänglich ist, muss der Besuch beim Personal vorab angemeldet werden. Spontane Besuche sind nicht möglich.

Mit der am 25. August 2021, in Kraft getretenden Verordnung über infektionspräventive Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 und dessen Varianten, passte die Landesregierung die Corona-Regelungen den veränderten Rahmenbedingungen an.

Zu den wesentlichen, mit der neuen Corona-Verordnung verbundenen Änderungen gehört, dass zukünftig neben

  • der 7-Tage-Inzidenz der infizierten Personen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner zwei weitere Leitindikatoren zugrunde gelegt werden

und zwar

  • die durchschnittliche Hospitalisierungszahl der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner,
  • sowie der Anteil der Corona-Patientinnen und -patienten auf den Intensivstationen des Landes.

Außerdem gilt ab dem 25.08.2021 landesweit die sogenannte 3G-Regel. Sie besagt, dass der Zutritt zu zahlreichen Einrichtungen und Veranstaltungen nur noch mit einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder einer nicht länger als 24 (PoC-Antigen Schnelltest) bzw. 48 Stunden (PCR-Test) zurückliegenden negativen Testung möglich ist.

Die 3G-Regel greift überall dort, wo entweder

  • die Warnstufe 1 per Allgemeinverfügung
  • oder aber eine mindestens fünftägige Überschreitung der Inzidenz von mehr als 50 Neuinfizierten pro 100.000 in den letzten sieben Tagen festgestellt worden ist.

Getestet, geimpft oder genesen muss dann sein,

  • wer in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie in Einrichtungen der Behindertenhilfe arbeitet oder einen Besuch abstatten möchte.

Warnstufen und Leitindikatoren  (Stand: 16. September 2021)

 

Warnstufe

BESUCHE: Sind aktuell ohne Schnelltest möglich, wenn eine vollständige Impfung gegen COVID-19 vorliegt oder ein Genesenenstatus. Liegen diese Voraussetzungen nicht vor, muss ein negatives Testergebnis vorgelegt werden, welches nicht älter als 24 (PoC-Antigen Schnelltest) bzw. 48 Stunden (PCR-Test) sein darf.

Wichtig - Egal in welcher Warnstufe wir uns befinden und welche 7-Tage Inzidenz vorliegt, die AHA+L Regeln und die Maskenpflicht haben weiter Gültigkeit!

(Aktualisiert am 16. September 2021)

Nach oben

Bieten Sie in ihrer Einrichtung die Möglichkeit einer Schnelltestung an?

Ja, wir bieten aktuell kostenlose PoC-Antigen Schnelltests an, welche nötig sein können, um unsere Gebäude zu betreten.

Hierfür haben wir eigens ein „Schnelltest-Zentrum“ aufgebaut, welches nur nach terminlicher Vereinbarung PoC-Antigentest (Schnelltests) durchführt. Die Schnelltests werden in folgenden Zeiten angeboten:

Montag – Freitag von 8 – 11 Uhr u. 13 - 16 Uhr

Mögliche Testzeiten am Samstag, werden bei Bedarf, Inzidenz >35 (lt. Niedersächsischen Corona-Verordnung), angeboten!

Termine können ausschließlich unter folgender Telefonnummer vereinbart werden: 0511 8603 712

Die Anschrift des „Schnelltest-Zentrum“ lautet:

DIAKOVERE
Annastift Leben und Lernen gGmbH
An der Weidenkirche 18
30539 Hannover

(Der Eingang liegt links vor dem Haupteingang)

(Aktualisiert am 27. August 2021)

Nach oben

Wird auch ein Schnelltest akzeptiert, der nicht bei Ihnen durchgeführt wurde?

Ja, wir akzeptieren auch einen negativen Schnelltest, der nicht durch uns durchgeführt wurde. Hierfür legen Sie uns bitte eine personengebundene schriftliche Bescheinigung über das negative Testergebnis vor, welches nicht älter als 24 Stunden sein darf (bitte Datum und Uhrzeit auf der Bescheinigung vermerken lassen!).

(Aktualisiert am 29. März 2021)

Nach oben

Informationen zu den Corona-Schutzimpfungen

Gibt es bereits Informationen über die Auffrischung des Immunschutzes, bzw. der dritten COVID-19 Impfungen im Wohn- und Betreuungsbereich?

Nein! Wann evtl. Impfungen zur Auffrischung stattfinden und ob diese über Hausärzte, Betriebsmediziner:innen o.a. Personen (-gruppen) durchgeführt werden, ist uns nicht bekannt. Aktuell haben wir nur die Infos vorliegen, dass evtl. Auffrischungen des Immunschutzes wieder durch die mobilen Teams vorgenommen werden sollen. Eine entsprechende Anfrage an die mobilen Teams blieb bisher unbeantwortet.

Sollten uns dazu neue Informationen vorliegen, werden wir sie hier bekannt machen.

(Aktualisiert am 11. August 2021)

Nach oben

 
zu unseren Spendenprojekten