Ein Leben im Zeichen der Anästhesie

Veröffentlicht am:

Prof. Dr. Jürgen Schäffer verabschiedet sich in den Ruhestand

In der Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin im DIAKOVERE Henriettenstift wechselt die Spitze: Chefarzt Prof. Dr. med. Jürgen Schäffer geht am 31. Mai in den Ruhestand; insgesamt 16 Jahre hat er für das Unternehmen gearbeitet. „Wir danken Prof. Schäffer für seine jahrelange Arbeit auf höchstem medizinischen Niveau in einer Fachrichtung, die bei der Versorgung der Patienten eine hervorgehobene Rolle spielt“, sagt DIAKOVERE-Geschäftsführer Stefan David.

Vor einer Operation die Kontrolle über das Bewusstsein und den Körper abzugeben, bedeutet für Patienten eine große Überwindung; das Vertrauen in den Narkosearzt ist dabei eine unabdingbare Voraussetzung. Jeden Tag werden Narkoseärzte mit der Frage konfrontiert, ob man wieder aufwache. Die umfassende Aufklärung seiner Patienten war Prof. Dr. Schäffer immer eine Herzensangelegenheit. So hat er im Laufe der Jahre tausenden Patienten die Angst vor der Narkose nehmen und Ihr Vertrauen gewinnen können.

Schäffer, der 2002 aus dem Robert-Koch-Krankenhaus Gehrden ins Henriettenstift wechselte, hat sich zudem engagiert für die Regionalanästhesie eingesetzt, bei der die Patienten während des Eingriffs bei vollem Bewusstsein bleiben. Diese Teilnarkose minimiert im Vergleich zu einer Vollnarkose die gesundheitliche Belastung für den Patienten deutlich und hat zudem weniger Nebenwirkungen, wie Kopfschmerz oder Übelkeit - der Patient ist schneller wieder fit. Oft ist die Teilnarkose völlig ausreichend, wird jedoch nur in rund 15 bis 20 Prozent der Fälle eingesetzt.

DIAKOVERE verabschiedet Prof. Schäffer mit einer feierlichen Stunde. Seine Aufgaben übernimmt zukünftig Prof. Dr. med. André Gottschalk, Leiter des Zentrums für Anästhesiologie, Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin der DIAKOVERE Kliniken. Stefan David: „Mit Professor Gottschalk übernimmt wieder ein führender Anästhesist Deutschlands die Leitung unserer Intensiv- und Notfallmedizin.“ 

 
zu unseren Spendenprojekten