Spatenstich für inklusive Kindertagesstätte „Kinderinsel“ im neuen Vitalquartier

Veröffentlicht am:

Oliver, Marina, Jano und Yannik aus der Mira Lobe Grundschule beim Spatenstich mit der DIAKOVERE-Geschäftsführung Stefan David und Pastor Uwe Mletzko

Mitten im Stadtteil Mittelfeld, wo derzeit das neue Vitalquartier An der Seelhorst entsteht, liegt demnächst die neue inklusive Kindertagesstätte „Kinderinsel“. Mit der Mira Lobe Grund- und Oberschule deckt DIAKOVERE nicht nur einen dringenden Bedarf an inklusiven Schulmöglichkeiten ab, sondern erfüllt auch den Wunsch von Eltern und Kindern nach einem neuen, zeitgemäßen und musisch-künstlerischen Angebot. In diesem Sinne baut DIAKOVERE auch die „Kinderinsel“ – eine inklusive Kindertagesstätte für maximal 60 Kinder; bestehend aus einer Krippengruppe mit 15 Plätzen, einer Kindergartengruppe mit 25 Plätzen und einer altersgemischten Gruppe mit 20 Plätzen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2021 geplant; die Baukosten liegen bei rund 2 Millionen Euro.

„In der Kinderinsel starten alle Kinder miteinander so früh wie möglich ins Leben, lernen die Vielfalt untereinander kennen und dass jeder einen Beitrag leisten kann“, beschreibt Pastor Uwe Mletzko, Theologischer Geschäftsführer der DIAKOVERE gGmbH und zuständig im Konzern für die Bereiche Behindertenhilfe, Altenhilfe, Jugendhilfe und ambulante Pflege das Konzept der neuen Kindertagesstätte.

Stefan David,  Vorsitzender der Geschäftsführung von DIAKOVERE und verantwortlich für die Baumaßnahmen ergänzt: „Ich freu mich sehr, dass wir nächstes Jahr – rechtzeitig zum Start des Kindergartenjahres – unser Angebot an inklusiver Kinderbetreuung mitten im neuen Vitalquartier vervollständigen können.“


Zum Namen Kinderinsel: In dem Kinderbuch „Insu-Pu“ der Autorin Mira-Lobe - Namensgeberin der DIAKOVERE Schulen -  strandet eine Gruppe Kinder auf einer unbewohnten Insel. Die Kinder lernen sehr schnell, ihren Alltag eigenständig zu organisieren. Dabei wird jeder nach seinen Talenten eingesetzt: Die Kinder bauen gemeinsam eine Behausung, gehen jagen und erforschen die Insel. Nach einem Jahr werden sie entdeckt und gerettet.
Der Kinderroman erschien 1948; in Anlehnung an diesen Roman wurde die neue Kindertagesstätte „Kinderinsel“ genannt.

 
zu unseren Spendenprojekten