Wechsel an der Spitze von DIAKOVERE

Veröffentlicht am:

Prof. Bernd Weber

Professor Bernd Weber, Vorsitzender der Geschäftsführung und des Vorstandes DIAKOVERE, dem diakonischen Gesamtunternehmen in evangelischer Tradition von Annastift, Henriettenstift und Friederikenstift mit Sitz in Hannover, verabschiedet sich Anfang April in den Ruhestand. Er übergibt die Leitung des größten gemeinnützigen Unternehmens Norddeutschlands im Gesundheits- und Sozialbereich an seinen Nachfolger Stefan David.

Seit Mitte 2014 leitete Weber, der in diesem Jahr seinen 73. Geburtstag feiert, das diakonische Unternehmen, damals noch als „Diakonische Dienste Hannover“. Sein Hauptverdienst ist die Neustrukturierung und der Konzernumbau zum Unternehmen DIAKOVERE mit 4.600 Mitarbeitenden und einem Jahresumsatz von 330 Millionen Euro. Dr. Hans Ulrich Anke, Vorsitzender des Aufsichtsrates der DIAKOVERE gGmbH: „Herr Weber hat das Unternehmen wieder auf Kurs gebracht. Er war der richtige Mann zur rechten Zeit! Ich bin ihm außerordentlich dankbar für sein Engagement, seine Gestaltungs- und Durchsetzungskraft sowie seine Beharrlichkeit, Diakovere auf eine gesunde Basis zu stellen.“ Alle, die sich für Diakovere engagierten, Mitarbeitende, Träger und Aufsichtsrat, seien sich in der Anerkennung seiner Leistungen einig: Bernd Weber habe für die Weiterentwicklung von Diakovere konsequent tragfähige und zukunftsweisende Lösungen erarbeitet – im Kleinen wie im Großen. Für Bernd Weber stand immer im Vordergrund, ein marktorientiertes und wettbewerbsfähiges diakonisches Unternehmen zu schaffen; mit einer exzellenten Versorgung für Patienten, Bewohner und Klienten sowie sicheren Arbeitsplätzen für die Mitarbeitenden.

Bernd Weber gilt als profilierter Vertreter eines kirchlichen Unternehmertums: „Keinen Gewinn erwirtschaften zu wollen, wäre unethisch. Wir müssen immer wieder den Mut haben, das Spannungsverhältnis zwischen christlicher Prägung und Wirtschaftlichkeit auszuhalten und bewusst anzugehen. Patientennahe Medizin, herausragende medizinische, pflegerische und pädagogische Leistungen über alle Hilfefelder hinaus sind unsere Themen.“ Noch in diesem Jahr steht ein weiteres Großprojekt an, für das Weber der Wegbereiter ist: In der zweiten Jahreshälfte erfolgt der Spatenstich für das neue Mutter-Kind-Zentrum DIAKOVERE „Henrike“ am Standort Auf der Bult. Hohe Investitionen in die Medizintechnik der DIAKOVERE ermöglichen zudem zukünftig noch präzisere Diagnosen und Therapiekontrollen auf höchstem fachlichen Niveau.

Der gebürtige Nordpfälzer verabschiedet sich jetzt nach 47 erfolgreichen Berufsjahren in Leitungsfunktionen in den Ruhestand. 

Sein Nachfolger wird Stefan David, bis dato Kaufmännischer Vorstand und Geschäftsführer des Lichtenau e. V., einer Orthopädische Klinik und Rehabilitationszentrum der Diakonie. David wird im Rahmen eines Festaktes am 18. April offiziell eingeführt. Weber: „Mit der Übergabe meiner Aufgaben an Stefan David, der seit zwanzig Jahren erfolgreich im Beratungs- und Sanierungsmanagement tätig ist, und mit den Geschäftsführern Mathias Winkelhake, Dr. Ulrich Spielmann und Pastor Uwe Mletzko weiß ich Diakovere in guten Händen.“

 
zu unseren Spendenprojekten