Bundesweiter Aktionstag am 25. Mai: Gegen Übergewicht – gegen die Adipositas-Epidemie

Veröffentlicht am:

Nadine Schulze (r.) und Dr. Timm Franzke im DIAKOVERE Henriettenstift bereiten eine Magen-Bypass-OP vor. Der Magenbypass ist das in Deutschland häufigste angewendete Verfahren. Foto: Marcel Domeier

Am bundesweiten Adipositas-Aktionstag beteiligen sich auch drei hannoversche Kliniken: Im DRK-Krankenhaus Clementinenhaus, im DIAKOVERE Henriettenstift und im KRH-Klinikum Nordstadt werden an diesem Tag schwer übergewichtige Patienten operiert, die noch keine Kostenzusage der Krankenkasse für diesen Eingriff haben – obwohl sie nach wissenschaftlich überprüften Leitlinien dringend einer Operation bedürfen.

Die Zahl der Fälle von krankhaftem Übergewicht (Adipositas) nimmt seit Jahrzehnten weltweit dramatisch zu. Effektive Präventionsprogramme gibt es noch nicht, so dass die Ärzte allein eine zentrale Rolle bei der Behandlung übernehmen müssen. „Viele Ärzte engagieren sich beim Aufbau von medizinischen Versorgungsstrukturen, zum Beispiel von zertifizierten Adipositas-Zentren. Dafür fordern wir eine adäquate finanzielle Ausstattung“, sagt Dr. Nadine Schulze, Oberärztin im DIAKOVERE Henriettenstift.

Für schwer übergewichtige Patienten ist ein operativer Eingriff häufig die einzige effektive Möglichkeit der Therapie. Ein Kernpunkt der Forderungen am Aktionstag ist die Abschaffung der Einzelgenehmigungen für adipositaschirurgische Eingriffe, wenn diese leitliniengerecht und qualitätsgesichert durchgeführt werden. „Denn die Genehmigungspraxis der Krankenkassen ist regional sehr unterschiedlich, nicht nachvollziehbar und häufig sozial ungerecht“, sagt Dr. Andreas Kuthe, Chefarzt im DRK-Krankenhaus Clementinenhaus.

Regional bestehen sehr große Unterschiede in der Bewertung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen. So schwankt die Anzahl der durchgeführten Eingriffe pro 100.000 Einwohner zwischen 3 (Saarland) und 48 (Berlin). „Diese Anzahl der Eingriffe in Deutschland liegen deutlich unter dem europäischen Durchschnitt von 18 Operationen. Hierzulande werden im Schnitt 12 Operationen pro 100.000 Einwohner durchgeführt, in Belgien sind es zum Beispiel zehnmal so viele“, sagt Prof. Julian Mall, Chefarzt im KRH-Klinikum-Nordstadt.

Anlässlich des Europäischen Tages der Adipositas am 25. Mai soll mit dem bundesweiten Save-A-Life-Tag der deutschen Öffentlichkeit die medizinische Unterversorgung von Adipositas-Kranken in unserem Lande nachdrücklich aufgezeigt werden. 

 
zu unseren Spendenprojekten