Department Anästhesie und Intensivmedizin erneut zertifiziert

Veröffentlicht am:

Das DIAKOVERE Annastift verfügt als ausschließlich orthopädisch tätiges Krankenhaus über ein eigenes, auf orthopädische Patienten und Eingriffe spezialisiertes Department für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DAI). Es führt an bis zu acht Arbeitsplätzen jährlich ca. 5.500 Narkosen und Regional-Anästhesien durch, davon rund 800 ambulant. Wir haben uns bereits vor einigen Jahren für eine Zertifizierung entschlossen, weil die Qualitätskontrolle und Zertifizierung „Qualitätsmanagement Akutschmerztherapie“ durch TÜV Rheinland den Kliniken eine interne und externe Qualitätssicherung zur Schmerztherapie ermöglicht.

Mit diesem zertifizierten Schmerzmanagementkonzept wird neben der deutlichen Etablierung von Strukturen und Prozessen für ein gutes Management beispielsweise beim Patienten eine maximale Schmerzreduktion bei minimalen Nebenwirkungen, weniger Komplikationen, ein geringeres Risiko für chronische Schmerzen sowie eine kontinuierliche Kontrolle und Optimierungen der Behandlungsprozesse erreicht.

Keine Schmerzen nach der Operation

Unser Department legt ein besonderes Augenmerk auf die Schmerztherapie nach der Operation. Etwa 1.500 Patienten jährlich erhalten dazu bereits vor der Operation einen Schmerzkatheter, einen dünnen Schlauch, durch den kontinuierlich Schmerzmedikamente verabreicht werden können und der für mehrere Tage nach der Operation dort verbleiben kann.

Die Schmerzmittelgabe erfolgt durch eine elektronische Pumpe, die vom Patienten selbst bedient wird. Die Pain Nurse (speziell für die Schmerztherapie ausgebildete Krankenschwester bzw. -pfleger) und die Ärzte der Anästhesie führen täglich eine spezielle Schmerzvisite durch. Somit wird die Schmerzbehandlung auf das aktuelle Befinden der Patienten angepasst.

Aufgrund einer engen Zusammenarbeit mit den Ärzten, Pflegekräften und Physiotherapeuten sowie durch einen eigenen Akutschmerzdienst, gelingt es uns in den meisten Fällen, die Patienten bereits kurz nach der Operation wieder weitgehend zu mobilisieren. Nach einigen Tagen reduzieren wir in Absprache mit dem Patienten die Schmerzmittel und entfernen den Schmerzkatheter.

Wir begreifen die Schmerztherapie nach der Operation als gemeinsame Aufgabe aller, die an Ihrer Behandlung beteiligt sind. Unser Schmerzmanagement ist seit 2011 beim TÜV Rheinland zertifiziert und wurde in diesem Jahr erneut zertifiziert.

 
zu unseren Spendenprojekten