Mona macht Menschen Mut

Veröffentlicht am:

Mona (8) ist ein bisschen dicker als die Mädchen in ihrem Freundeskreis. Bald wird ihr das zum Verhängnis. Die Gruppe bezeichnet das Mädchen als „dicke Plantschkuh“ und schließt es aus – eine Geschichte, wie sie behinderten und nicht behinderten Kindern und Jugendlichen alltäglich widerfährt. Mona zieht sich schließlich in eine Fantasiewelt zurück, in der sie nicht schwach, sondern stark ist, Probleme wegzaubert und ihre Freunde vor Gefahren beschützt.

Mona ist kein echtes Kind, sondern die Hauptfigur in dem Stück Mona Schakalaka des Theaters in der List. Sie findet, dass auch Mädchen und Jungen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen wertvoll sind und stark sein dürfen. Darum besucht Mona, verkörpert von Marie-Madeleine Krause, mit dem Schakalaka-Ensemble die Schülerinnen und Schüler der Werner-Dicke-Schule und der Mira Lobe Grundschule.

Die Darsteller spielen gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen die Geschichte von Mona, eine Geschichte über familiäre Werte, Tabus, den Umgang mit Konflikten und Rituale der Kinder selbst. Das Mitmach-Stück will den kleinen Akteuren Mut einflößen, sich selbst zu akzeptieren und stark zu sein. „Wir freuen uns, die Gruppe in unserer Schule zu begrüßen und unseren Schülerinnen und Schülern dieses Theatererlebnis zu ermöglichen“, sagt Susanne Röber, Schulleiterin der Mira Lobe Grundschule.

Mona Schakalaka ist eine Produktion des Theaters in der List in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Jugend und Familie/Kinder- und Jugendarbeit, Jugendschutz, Straßensozialarbeit der Landeshauptstadt Hannover.

Mona Schakalaka in der Werner-Dicke-Schule/Annastift Leben und Lernen gGmbH
Freitag, 12. Juni, 10.45 Uhr, Wülfeler Straße 60 B, 30539 Hannover

 
zu unseren Spendenprojekten