Team im Krankenhaus

Die Wohnanlage Bienenkorb

Der Name Bienenkorb

Das Gebäude „Bienenkorb“ wurde 1928 als Wohnheim und Ausbildungsstätte für die Pflegeschülerinnen der Henriettenstiftung in Betrieb genommen. Diese flogen wie die „Bienen“ ein und aus, sammelten Wissen und trugen dieses wieder nach Hause in ihren „Bienenkorb“.

Das Konzept

In der Wohnanlage „Bienenkorb“ wohnen Frauen zusammen in einer diakonisch geprägten Gemeinschaft. Das hat in der Henriettenstiftung über 150 Jahre Tradition.

Wie in allen evangelischen Mutterhäusern arbeiteten die Schwestern nicht nur gemeinsam im Dienst der Nächstenliebe, sondern wohnten auch zusammen und organisierten ihr Leben gemeinschaftlich – auch nach dem erfüllten Arbeitsleben, im so genannten „Feierabend“.

Mit dem Gemeinschaftswohnprojekt „Bienenkorb“ gehen wir jetzt auf die veränderten Bedürfnisse der im Ruhestand befindlichen Diakonissen und Diakonischen Schwestern ein.

Die Wohnanlage ist auch für interessierte Frauen ab 60 Jahren ein attraktives Angebot. So stehen im Bienenkorb einige Appartements für „neue“ Frauen zur Verfügung, die sich dem diakonischen Leben zugehörig fühlen und in der Henriettenstiftung wohnen möchten.

Das Angebot:

  • Leben in einer traditionsreichen, christlichen Gemeinschaft
  • Teilnahme an den geistlichen und kulturellen Angeboten der Stiftung
  • Krankenhaus, Fachpraxen und Pflegeheim innerhalb der Anlage
  • gute Lage im Stadtzentrum (Marienstraße/Sallstraße) mit Stadtbahn- und Busanbindung.

Bei den neuen Bewohnerinnen wird die Bereitschaft vorausgesetzt, sich in die Traditionen und Gewohnheiten des schwesternschaftlichen Zusammenlebens einzufinden und dieses mitzutragen.

Kontakt: 

Dipl.-Theologin Gabriele Oest, Oberin 
Telefon 0511-289-2214 

 
zu unseren Spendenprojekten