Orthopädie im Annastift

Pastor Gerhard Szagun verstorben

Veröffentlicht am:

Pastor Gerhard Szagun (2005)

Pastor Gerhard Szagun starb am vergangenen Dienstag in Hannover im Alter von 78 Jahren; er ist friedlich im DIAKOVERE Henriettenstift eingeschlafen. Von 1974 bis 2007 arbeitet der engagierte Theologe für die heutige DIAKOVERE gGmbH. „Pastor Gerhard Szagun hat unser Unternehmen über 33 Jahre mit großer Herzens­wärme, diakonischen Werten und klugen Entscheidungen ganz entschei­dend mit geprägt. Wir trauern um einen ganz besonderen Menschen und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren“, sagt Dr. Hans Ulrich Anke, Vorsitzender des DIAKOVERE Aufsichtsrates.

Im Jahr 1974 folgte der studierte Theologe Szagun dem Ruf der Landeskirche nach Hannover. Im Annastift war er in unterschiedlichen Funktionen erst in der Seelsorge und seit 1983 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand  2007 als Vorsteher des Annastifts e.V. sowie als Vorsitzender der Geschäftsführung der Diakovere gGmbH (früher Diakonischen Dienste Hannover gGmbH) tätig.

Er hat den Ausbau des Krankenhauses am Annastift,  die Entwicklung und den Aufbau des Standortes Mittelfeld mit dem Berufsbildungswerk und den heutigen Mira Lobe Schulen engagiert vorangetrieben. Die zahlreichen Wohnangebote für Menschen mit Behinderungen, ebenso der Ausbau des Fachschulzentrums am Annastift und der Akademie für die Fort- und Weiterbildung sind wesentliche Meilensteine der Unternehmensentwicklung, die seine Handschrift tragen.

 Gerhard Szaguns herausragende Vision und sein besonderes Verhandlungsge­schick haben ihn zum Motor der Zusammenführung von Annastift, Friederikenstift und Henriettenstift zum heutigen Gesamtunternehmen DIAKOVERE werden lassen. Mit seiner beharrlichen ausdauernden Art konnte er die Zusammen­führung mit anderen Partnern gemeinsam realisieren. Szagun war ein kluger Netzwerker und warmherziger Diakoniker mit festem theologischem Fundament, mit Gestaltungs- und Leitungskraft, mit Humor, Wärme und Verlässlichkeit.

Szagun hinterlässt eine große Familie. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen Kindern und Enkelkindern.  

Die Trauerfeier findet statt am Donnerstag, 28. Februar um 11 Uhr in der Kapelle am Annastift, Anna-von-Borries-Straße 1-7.

 
zu unseren Spendenprojekten