Anästhesieambulanz

Zur anästhesiologischen Voruntersuchung und für die Narkoseaufklärung vor planbaren Operationen haben wir eine Anästhesieambulanz eingerichtet.

Im Gegensatz zum üblichen Narkose-Vorbereitungsgespräch am Tag vor der Operation erfolgt der Ambulanz-Termin ca. 4 Wochen vor der geplanten Operation. Diesen Termin planen wir bei größeren Operationen oder bei Patienten mit relevanten Begleiterkrankungen.

Im vertraulichen Vorbereitungsgespräch, der sogenannten Prämedikation, erhält der Narkosearzt wichtige Informationen über den Gesundheitszustand des Patienten und kann so, angepasst auf dessen persönliche Gesundheitssituation, die individuell richtige Narkoseform auswählen.

In diesem Gespräch werden wir auch Hinweise zu eventuell nötigen Änderungen in der Einnahme von dauerhaft eingenommenen Medikamenten vor der Operation geben. 

Sollten unklare Risikofaktoren und mögliche relevante Begleiterkrankungen identifiziert werden, welche die Operation und den Narkoseverlauf komplizieren könnten, werden wir uns mit dem Patienten und seinem Hausarzt zusammen um eine weitergehende Abklärung vor der geplanten Operation kümmern.

Außerdem beraten wir den Patienten zur Frage einer - abhängig von der jeweiligen Operation - eventuell zu empfehlenden Eigenblut-Spende.

Daher streben wir auch an, den Anästhesieambulanz-Termin einige Wochen vor der Operation zu planen, um bei Bedarf ausreichend lange Vorlaufzeit für ggf weitere Untersuchungen oder Behandlungen zu haben.

 

Um den Ablauf des Gespräches mit dem Anästhesisten zu erleichtern, bitten wir, zum Termin eventuell vorhandene

  • Vorbefunde des letzten Jahres (EKG, Laborbefunde) sowie
  • wichtige Arztbriefe (Entlassungsbriefe Krankenhaus, Kontroll-Berichte (zB Herzspezialist)) sowie eine
  • Auflistung der zur Zeit eingenommenen Medikamente mitzubringen. 

Zudem beantworten wir bei diesem Gespräch auch gerne alle Fragen, die Sie im Zusammenhang mit der geplanten Narkose haben.  

Da die Erstellung von wichtigen Befunden vor Ort und - je nach Vorerkrankungen und Aktenmaterial - das ärztliche Aufklärungsgespräch unterschiedlich lange Zeit in Anspruch nehmen kann, bitten wir eventuelle Wartezeiten zu entschuldigen.

 

 

 
zu unseren Spendenprojekten