Operative Therapien für Skoliose


Messung des sogenannten Cobb-Winkels (89°) bei einer Skoilose.

Der Indikator eine operative Therapie bei idiopathischer Skoliose durchzuführen, liegt bei einer fortgeschrittenen Krümmung ab 40 bis 50 Grad Cobbwinkel (Winkel um Abweichungen der Wirbelsäule zu bestimmen) unter Beachtung des Patientenalters, Skoliosetyp und Grad der kosmetischen Beeinträchtigung.

Ziele der operativen Behandlung sind die optimale dreidimensionale Krümmungskorrektur mit lotgerechter Ausrichtung der Wirbelsäule in den verschiedenen Ebenen der Wirbelsäule, ein gutes kosmetisches Ergebnis mit maximaler Reduktion des Rippenbuckels und Sicherstellung einer geraden Schulter, eine möglichst kurze Fusionsstrecke und primär stabile Instrumentationen, die eine korsettfreie Nachbehandlung ermöglichen.

Eine starke Verkrümmung der Wirbelsäule vor der Operation.
Ein gutes Ergebnis wurde nach der Operation erzielt.

Dorsale Instrumentationssondylosdesen

Dies ist eine Krümmungskorrektur durch verschiedene Methoden mit einem Doppelstabsystem, das mit unterschiedlichen Haken und Schrauben an der Wirbelsäule fixiert wird. Vorteile gegenüber dem Harrington-(Einstab)-Instrumentarium sind eine bessere dreidimensionale Krümmungskorrektur und die Primärstabilität, die eine korsettfreie Nachbehandlung ermöglicht.


 
zu unseren Spendenprojekten