Aufnahmestation: Alle Informationen an einem Ort

Erster wichtiger Anlaufpunkt bei stationärer Aufnahme: die Aufnahmestation

Wenn Sie ins Fachkrankenhaus kommen, um stationär aufgenommen zu werden, ist die erste wichtige Anlaufstelle, nach dem sie sich bei der Patientenverwaltung angemeldet haben, die Aufnahmestation.

Wir wollen Sie umfassend kennen lernen, gemeinsam mit Ihnen alle notwendigen Befunde erheben und die nötigen Voruntersuchungen vornehmen.


Nach den Formalitäten: Untersuchung, Röntgen, Narkose, EKG, Lungenfunktion

Sie werden in einem der zahlreichen Untersuchungsräume vom Orthopäden aufgenommen, der mit Ihnen auch nochmals die geplante Operation bespricht.

Sind noch Röntgenaufnahmen erforderlich, werden sie sofort veranlasst und gleich neben der Aufnahmestation gemacht.

Zwischendurch wird Ihnen Blut entnommen. Falls notwendig wird ein EKG geschrieben und die Lungenfunktion geprüft.

Anschließend besprechen Sie mit dem Anästhesisten die geplante Narkoseform.


Abläufe und besondere Informationen

Eine Krankenschwester erläutert Ihnen in einem Aufnahmegespräch die Abläufe auf den Stationen und macht sich ein Bild Ihrer individuellen Gesundheitssituation.

Wünschen Sie Rehamaßnahmen oder sind Probleme nach Entlassung im häuslichen Bereich anzunehmen, ziehen wir zusätzlich eine Sozialarbeiterin aus dem Annastift hinzu.

Alle Befunde werden in Ihrer Patientenakte zusammengestellt und dokumentiert.

Wir, die Pflegefachkräfte auf der Aufnahmestation, sind dafür zuständig, alle diese Anlaufstellen für Sie zu koordinieren.

Während Ihres Aufenthaltes auf der Aufnahmestation wird Ihr Gepäck in einem dafür vorgesehenen Gepäckraum deponiert.


Der Weg zur Station

Nach Abschluss aller notwendigen Vorbereitungen, werden Sie von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern, den sogenannten Grünen Damen und Herren, zu Ihrer Zielstation gebracht.

< zurück zu Pflege auf den Stationen und in den Abteilungen

 
zu unseren Spendenprojekten