Ärzteteam Orthopädie im Annastift

Hygiene – keine Chance den Keimen

Das Wort Hygiene ist abgeleitet von aus dem griechischen von „Hygiea“.
„Hygiea“ ist die Göttin der Gesundheit.

In die Gegenwart übersetzt bedeutet es „Gesunderhaltung“, „Gesundheitsvorsorge“. In einem Krankenhausbetrieb spricht man von „Präventionsmaßnahmen“. 

Hygiene im Krankenhaus

Das bedeutet, hier befassen sich fundiert ausgebildete Personen mit den aktuellen hygienischen Belangen aller Bereiche im Krankenhausalltag. Das Ziel ist, alle notwendigen Vorbeugemaßnahmen zur Vermeidung der Entstehung einer im Krankenhaus erworbenen Infektion, bekannt unter „Nosokomiale Infektion“, zu treffen. Damit dieses Ziel erreicht wird, arbeiten verschieden Berufsgruppen im Team zusammen.

Das Hygieneteam im Annastift

Hygienekommissionssitzungsleiter

  • Privatdozent Dr. med. F. Gossé
    Hygienekommissionssitzungsleiter
    Tel: +49 511 5354-601
    Fax: +49 511 5354-301
    zum Kontaktformular

Hygienefachkräfte

Krankenhaushygieniker

  • Dr. med. Ella Ebadi
    Krankenhaushygienikerin
    Tel: +49 511 532-8675
    Fax: +49 511 532-8174
    zum Kontaktformular
  • Christoph Lassahn
    Krankenhaushygieniker
    Tel: +49 511 532-8675
    Fax: +49 511 532-8174
    zum Kontaktformular

Das Hygieneteam besteht aus

  • Hygieneverantwortlicher Arzt der Klinik  
  • Krankenhausleitung (Geschäftsführung/GF)  
  • Krankenhaus-Hygieniker (Medizinische Hochschule Hannover/MHH)  
  • Hygienefachkraft  
  • Hygienebeauftragte Ärzte  
  • ggf. Hygienebeauftragte in der Pflege  
  • Betriebsärztin 
  • Qualitätsmanagementbeauftragter (QMB)  

 
Das Hygieneteam ist in der Hygienekommission organisiert. Es ist ein beratendes und Beschluss vorbereitendes Gremium für Hygienevorgaben.

Im DIAKOVERE Annastift (DKA) bzw. der Orthopädischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben wir in der vergangen Jahren immense Anstrengungen insbesondere mit der Unterstützung des Qualitätsmanagements unternommen, um das Ziel Höchstmögliche Sicherheit und optimalen Schutz vor Krankenhausinfektionen zu erreichen.

Das Spektrum unserer Arbeit umfasst die kontinuierliche Hygieneberatung der Bereiche und Mitarbeiter, die Erarbeitung von Vorgabedokumenten sowie Arbeitsanweisungen zur Sicherstellung der angezeigten Präventionsmaßnahmen.

2010 wurden in allen Krankenhäusern der Region Hannover zeitgleich Untersuchungen an allen stationären Patienten vorgenommen, um zu ermitteln, wie hoch das Vorkommen von MRSA-Keimen im jeweiligen Krankenhaus am Tag der Studie war. Im DIAKOVERE Annastift/der Orthopädischen Klinik der MHH (grüner Pfeil) wurde bei dieser Untersuchung das niedrigste MRSA-Vorkommen festgestellt. Dieses Ergebnis konnte deshalb erzielt werden, weil im DKA ein seit langem ein etabliertes und gut strukturiertes MRSA-Management existiert. In den nachfolgenden Grafiken ist das Ergebnis dieser Punktprävalenzstudie bei 17 Krankenhäusern dargestellt.
 

Quelle: MRSA-Punktprävalenzstudie des MRSAplus-Netzwerkes der Region Hannover, Dezember 2011
 
zu unseren Spendenprojekten