Italienische Hebammen ergänzen das Geburtshilfe-Team

Veröffentlicht am: 05.01.2017 - 11:30 Uhr

Anfang Mai 2016 konnte DIAKOVERE die erste Italienerin im Hebammenteam begrüßen – mittlerweile arbeiten sieben Geburtshelferinnen sowie ein Entbindungspfleger aus Italien in der Geburtshilfe im DIAKOVERE Henriettenstift. Für unsere Patientinnen bedeutet dies eine angenehme Abwechslung und für die italienischen Hebammen eine spannende neue Erfahrung. 

Anders als in Deutschland besteht in Italien ein Überschuss an Hebammen. Für die Fachkräfte sei es daher schwierig, im Anschluss an das Studium einen unbefristeten Arbeitsplatz zu finden. Ein Grund für die gut ausgebildeten Hebammen aus Italien, um nach Deutschland zu kommen. Sie schätzen die in Hannover praktizierte Art der Geburtshilfe und den engen Kontakt zu den Patientinnen.

Neben den sieben Hebammen wird das DIAKOVERE Geburtshilfeteam zudem von dem italienischen Geburtspfleger Melchiorre Messina unterstützt, der als männlicher Entbindungspfleger deutschlandweit bislang zu einer Seltenheit zählt.

Die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) hat mit zwei italienischen Kolleginnen über die Unterschiede zwischen deutscher und italienischer Geburtshilfe und ihren Start bei DIAKOVERE gesprochen. 

 
zu unseren Spendenprojekten