Susanne Sorban ist die neue Oberin der Diakovere Schwesternschaft Friederikenstift

Veröffentlicht am:

Oberin Sr. Susanne Sorban

Die Schwesternschaft der Friederiken in der Diakovere gGmbH hat eine neue Oberin: Schwester Susanne Sorban übernimmt die Aufgabe der Oberin in der Nachfolge von Elke Reinfeld.

Die Diakovere gGmbH stärkt damit die Arbeit der Schwesternschaften und geistlichen Gemeinschaften, die seit vielen Jahren ein sichtbares diakonisches Profil der Träger Henriettenstift und Friederikenstift im Gesamtunternehmens darstellen.

Susanne Sorban ist seit über 25 Jahren eingesegnete Friederiken-Schwester und war ab 1996 in Gestellung u. a. als Pflegedirektorin und Bezirksoberin in den Schaumburger Krankenhäusern Bethel in Bückeburg tätig.

Am Freitag, den 22. Juni 2018 um 14 Uhr wird Oberin Schwester Susanne Sorban in einem Festgottesdienst durch den Geistlichen Vizepräsidenten des Landeskirchenamtes der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers Arend de Vries als Oberin der Schwesternschaft Friederikenstift in Diakovere eingeführt. Die Predigt hält der Schaumburger Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke. Im Anschluss an den Gottesdienst in der Marktkirche St. Georgii et Jacobi findet ein Empfang statt.

Schwester Susanne Sorban ist Jahrgang 1958, verwitwet und Mutter einer erwachsenen Tochter. Bereits in jungen Jahren war Krankenschwester ihr Berufswunsch, 1979 machte sie ihr Krankenpflegeexamen, bildete sich dann zur Pflegefachwirtin weiter und wurde1987 stellvertretende Leitende Oberschwester im Friederikenstift Hannover. Nach langen Jahren im Schaumburger Land, ist sie nun nach Hannover zurückgekehrt.

„Das Gefühl, etwas für unsere Patienten und Mitarbeitenden bewirken zu können, treibt mich an und motiviert mich in meinem täglichen Tun. Dabei ist mir besonders wichtig: sich selbst treu zu bleiben, sich stets zu reflektieren und den Menschen offen zu begegnen. Dafür will ich bei Diakovere stehen!“

 
zu unseren Spendenprojekten