Leistungsspektrum unserer Klinik

Tumorerkrankungen

  • Dickdarm und Mastdarmchirurgie (Kolon- und Rektumkarzinom)
  • Leber- und Bauchspeicheldrüsenchirurgie (einschließlich Metastasenchirurgie)
  • Endokrine Tumore (Schilddrüse, Nebenniere)
  • Weichteiltumore (Lipome / Sarkome)

Die onkologische Chirurgie findet in einem konsequenten interdisziplinären Umfeld statt. In unserer Tumorkonferenz wird die Behandlung aller Patienten mit bösartigen Tumoren unter Beachtung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und internationaler Leitlinien gemeinschaftlich festgelegt. Dies umfasst alle Tumoren der Bauchorgane einschließlich Magen, Dünn- und Dickdarm, Enddarm, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und die Metastasenchirurgie der Leber. Ein besonderer Fokus ist hier die laparoskopische Kolon- und Rektumchirurgie mit dem Ziel des Kontinenzerhaltes auch in Form der intersphinktären Rektumresektion.


Minimalinvasive, laparoskopische Gallenblasenentfernung


Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

  • Fistelchirurgie
  • Darmresektionen (minimalinvasiv laparoskopisch)
  • Laparoskopische Proktokolektomie (Entfernung des gesamten Dickdarms)

Die chirurgische Versorgung der Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen erfolgt individualisiert in enger Absprache mit den betreuenden Gastroenterologen. Hier steht der schonende Einsatz von minimalinvasiven Operationsmethoden im Vordergrund. Für die komplette Proktokolektomie mit Pouchrekonstruktion der Kontinuität ist es das Verfahren der Wahl.


Chirurgie der Bauchdecke

  • Leistenhernien (minimalinvasive TAPP-Technik)
  • Narbenhernien (minimalinvasive IPOM-Technik)
  • Komplexe Bauchdeckenrekonstruktion mit Bauchdeckenersatz

Das Spektrum der Versorgung von Bauchwandhernien reicht von der ambulanten Versorgung von Leistenbrüchen in Lokalanästhesie, über die laparoskopische Versorgung von Leisten- und Narbenhernien bis hin zur Rekonstruktion von Bauchdeckendefekten durch die Implantation eines biologischen Bauchdeckenersatzes. Das Maß für die Auswahl der Operationsverfahren ist eine dauerhafte und funktionell sinnvolle Versorgung der Hernien mit möglichst geringem operativen Trauma und geringer Rezidivgefahr.


Schilddrüsenchirurgie (intraoperatives Neuromonitoring)

Schilddrüseneingriffe erfolgen in Kooperation mit den betreuenden Endokrinologen und werden nach festgelegten Abläufen für die chirurgische Behandlung und die postoperative Versorgung durchgeführt.


Proktologische Chirurgie

  • Hämorrhoiden
  • Fisteln
  • Inkontinenz

Gefäßchirurgie

  • Eingriffe an den Halsschlagadern (Carotisstenosen)
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit
  • Hämo-Dialyse-Shunts
  • Krampfaderchirurgie
  • Portimplantationen (dauerhafte venöse Katheter)
  • Herzschrittmacherimplantationen

Die gefäßchirurgische Versorgung unserer Patienten, einschließlich Diagnostik, OP-Planung, Ballonkatheterdilatation und Stent-Implantation, wird in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit unseren endovaskulären, radiologischen Kooperationspartnern und der Neurologischen Klinik vorgenommen. Hier liegt der Schwerpunkt in der operativen Rekonstruktion der Hals-, Bauch- und Beckenschlagadern. Gleiches gilt für rekonstruktive Eingriffe am Ober- und Unterschenkel bei arterieller Verschlusskrankheit. Die Krampfaderchirurgie sowie die Shuntchirurgie zur Behandlung mit der künstlichen Niere werden in vielen Fällen ambulant durchgeführt.  

 
zu unseren Spendenprojekten