Unsere Leistungen, unsere Ziele

Nachbehandeln

Die Berufsgenossenschaftliche Sonderstation mit Behandlungszentrum in Bad Münder/Hachmühlen gehört zum DIAKOVERE Friederikenstift. Sie ist Bestandteil der Unfallchirurgischen Klinik unter der ärztlichen Leitung von Prof. Dr. med. Helmut Lill. Hier werden schwer unfallverletzte Patienten mit allen zur Verfügung stehenden therapeutischen Möglichkeiten behandelt, um eine weitgehende Wiederherstellung und Berufsfähigkeit zu erreichen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Berufsgenossenschaften.

Die intensive Behandlung baut auf den jahrzehntelangen Erfahrungen des Friederikenstifts bei der Rehabilitation schwerunfallverletzter Patienten auf, insbesondere bei Arbeitsunfällen.  

Heilen

Die weitgehende Wiederherstellung des Bewegungsapparates wird durch eine Komplextherapie ermöglicht. Das breite Spektrum der Behandlungsmöglichkeiten umfasst die verschiedenen therapeutischen Bereiche Physiotherapie, physikalische Therapie, Ergotherapie und Gehschule sowie die prothetische und orthopädische Schuhversorgung.

Nach einer eingehenden ärztlichen Aufnahmeuntersuchung wird ein individueller Therapieplan durch Arzt und Therapeuten erstellt. Die Abteilungsbesprechungen und Visiten, an denen auch das Pflegepersonal teilnimmt, gewährleisten einen optimalen Therapieablauf, um dem Patienten eine baldige Wiedereingliederung in den Alltag und das Berufsleben zu ermöglichen.

Versorgen

Vor der Entlassung des Patienten legen der behandelnde Arzt, die Berufshelfer der Berufsgenossenschaft und die Ergotherapeuten weitergehende Maßnahmen fest, die nach Beendigung des stationären Aufenthaltes erforderlich sind. Hierbei kann es sich um Vorschläge zu Umschulungsmaßnahmen, Hilfsmittelversorgung für den häuslichen Bereich oder individuelle Veränderungen am Arbeitsplatz handeln.

Als Ergänzung zur Therapie und im Sinne der Wiedereingliederung bietet die Berufsgenossenschaftliche Sonderstation für Schwerunfallverletzte Bad Münder/Hachmühlen viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung an: Es gibt eine Kegelbahn, einen Billard-, Dart- und Tischtennisraum, eine Bibliothek, mehrere Aufenthaltsräume und eine Patientenküche. Darüber hinaus werden auch Kurse angeboten, z. B. Töpfern und Seidenmalerei.

Für Angehörige von Patienten stehen bei uns im Haus einige Gästezimmer zur Verfügung.

 
zu unseren Spendenprojekten