Blasenschwäche

Die Diagnostik und Therapie der unterschiedlichen Formen der Blasenschwäche stellt einen der Behandlungsschwerpunkte der Frauenklinik im DIAKOVERE Friederikenstift dar. Die Wiederherstellung und Erhaltung Ihrer Lebensqualität ist uns besonders wichtig!

Allgemeine Infos

Wussten Sie, dass...

... in Deutschland 3-4 Millionen Frauen an ungewolltem Urinverlust leiden?

... 80% der betroffenen Frauen sich nicht in eine Behandlung begeben, obwohl Ihre Lebensqualität sehr eingeschränkt ist?

...mit der zielgerichteten Diagnostik und Behandlung in den meisten Fällen die Probleme behoben werden können?

Im Rahmen unserer Beckenboden-Sprechstunde

bieten wir Ihnen an, mit Ihnen zusammen Ihren Blasenproblemen diskret und persönlich auf den Grund zu gehen.

Beschwerden und Formen der Blasenschwäche

Es gibt unterschiedliche Formen der Blasenschwäche (Harninkontinenz), wie z.B. unwillkürlicher Urinverlust mit Harndrang (Dranginkontinenz) oder bei Belastung, d.h. bei körperlicher Arbeit oder beim Husten (Belastungsinkontinenz). Treten beide Formen zusammen auf, spricht man von einer Mischinkontinenz. Diese Formen können kombiniert mit einer Senkung der weiblichen Beckenorgane auftreten. Hierbei treten z.B. die Gebärmutter, die Scheide, die Blase und/oder der Enddarm einzeln oder kombiniert tiefer und können sogar im Scheideneingang sichtbar werden. Die betroffenen Frauen leiden oft unter Schmerzen, Fremdkörpergefühl in der Scheide, Druckgefühl nach unten, Beschwerden beim Geschlechtsverkehr oder Problemen bei der Blasen- oder Stuhlentleerung, was zu häufigen Harnwegsinfekten führen kann.

Ursachen

Die häufigsten Ursachen für Blasenschwäche und Senkung sind Defekte im Aufhängeapparat der Blase, Harnröhre und der anderen Beckenorgane. Diese Defekte können verursacht werden durch schwere vaginale Geburten (Defekt der Beckenbodenmuskulatur), vermehrte Belastung des Beckenbodens (bei Übergewicht, schwerer körperlicher Arbeit, Asthma, Raucherhusten, Verstopfung) sowie bei angeborener Bindegewebsschwäche oder bei Mangel an weiblichen Geschlechtshormonen.

Weitere Informationen

Die Harnblase - Aufbau und Funktion

Die Gebärmuttersenkung

Nicht-operative Therapieverfahren zur Behandlung der Senkung

Operative Therapieverfahren zur Behandlung der Senkung

Operative Therapie der Belastungsinkontinenz (unwillkürlichem Urinabgang)

Hilfe zur Selbsthilfe - was können Sie selber tun?

zurück zum Leistungsspektrum

 
zu unseren Spendenprojekten