Unsere Stroke Unit

Bei Symptomen mit Verdacht auf einen Schlaganfall ist schnelles ärztliches Handeln wichtig. Deshalb wurden in einigen Krankenhäusern Spezialstationen zur Behandlung von Schlaganfällen eingerichtet: Die „Stroke Units". Eine solche, von der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe und der Deutschen Schlaganfallgesellschaft zertifizierte Stroke Unit gibt es auch hier im Friederikenstift. Diese Station bietet eine besonders intensive Betreuung von Patienten mit akutem Schlaganfall, wie sie auf einer Normalstation nicht gewährleistet werden kann.

In der Akutphase des Schlaganfalls ist der Krankheitsverlauf meist noch instabil und beeinflussbar. Auf der Schlaganfallstation arbeitet ein speziell ausgebildetes Team aus ärztlichen und pflegerischem Personal zusammen mit Krankengymnasten, Ergotherapeuten, Sprachtherapeuten und Sozialarbeitern.

Die Schlaganfallstation hat im wesentlichen folgende Aufgaben:

  • Die unmittelbare Diagnostik des Schlaganfalls als Voraussetzung für eine gezielte Therapie
  • Die kontinuierliche Überwachung von Blutdruck, EKG, Sauerstoffgehalt im Blut, Atemfrequenz, Blutzucker und Temperatur durch spezielle Geräte (Monitoring). (Regelmäßig können Kontrollen des Blutflusses der zum Hirn führenden Gefäße durchgeführt werden.)
  • Rasche, gezielte, medikamentöse Behandlung. (In den ersten vier Stunden nach einem Schlaganfall kann mit einer starken Blutverdünnung ein verschlossenes Gefäß wieder eröffnet werden: Lysetherapie.)
  • Frühzeitige Krankengymnastik, Ergo- und Sprachtherapie
  • Die kollegiale Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen der Klinik: Durch den Kardiologen erfolgt unmittelbar eine intensive Untersuchung des Herzens. Ggf. muss auch die Indikation zu einer neuro- oder gefäßchirurgischen Operation gestellt werden.

  • Aufbau einer Stroke Unit

  • Patienten auf der Stroke Unit

  • Schlaganfall - Ein Notfall

 
zu unseren Spendenprojekten