Unser Leistungsspektrum

Die Schwerpunkte unserer Klinik sind Kardiologie, Angiologie, allgemeine innere Medizin, Notfall- und Intensivmedizin sowie Pulmologie. Nachfolgend möchten wir Ihnen einen Einblick in unsere Schwerpunkte geben.

Kardiologie

Angiologie

Pulmologie

Internistische Intensivmedizin


Kardiologie und Herzkatheterlabor

Der größte Schwerpunkt der Medizinischen Klinik I ist die Kardiologie. Seit 2008 betreibt die Klinik ein Herzkatheterlabor, in dem alle gängigen Verfahren der koronaren Diagnostik und Therapie inklusive FFR-Messung durchgeführt werden können. Eine 24-Stunden-Bereitschaft sichert die Therapie von Herzinfarkten rund um die Uhr. Die Klinik ist Teil des Herzinfarkt-Netzwerkes Hannover. Eine Evaluation der Leistungsdaten und der Abläufe erfolgt im Rahmen des Nationalen FITT-STEMI-Projektes.

Kardiale Bildgebung

Besondere Expertise besteht in der kardiologischen Bildgebung. In unserem modernen Echokardiographie Labor werden jährlich mehr als 3.500 Patienten untersucht. Das Spektrum umfasst alle gängigen Untersuchungstechniken (transthorakale und transösophageale Untersuchungen, Stressecho sowie Wandbewegungsanalysen). Mit modernster Ausstattung ist eine umfassende Funktionsdiagnostik möglich, diese kann durch weitere Untersuchungen ergänzt werden, die wir zusammen mit der Nuklearmedizin (Myokardszintigraphie) des Hauses durchführen.  MRT- oder CT Untersuchungen des Herzens zur Funktionsdiagnostik oder nicht invasiven Koronardiagnostik  werden in Kooperation in der Klinik für Radiologie durchgeführt.

Diagnostik und Behandlung von Rhythmusstörungen

Neben der Diagnostik und medikamentösen Behandlung von Rhythmusstörungen werden Schrittmacher und interne Defibrillatoren (ICD) im OP von qualifizierten Kardiologen implantiert. Zur Diagnostik von Synkopen oder selten auftretenden Rhythmusstörungen, die nicht in einem LangzeitEKG über 24 Stunden erfasst werden können, werden subkutan injizierbare Eventrecorder verwendet. Deren Daten können bis zu 3 Jahren täglich über ein mitgegebenes Zusatzgerät abgefragt werden und stehen somit sehr schnell zur Diagnostik und Einleitung einer eventuell notwendigen Therapie zur Verfügung.

Herzinsuffizienz

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung von Patienten mit Herzinsuffizienz. Die Klinik ist Teil des Herzinsuffizienz-Netzwerkes Hannover. Jährlich werden hier mehr als 600 Patienten mit dekompensierter Herzinsuffizienz behandelt und medikamentös eingestellt. Wenn erforderlich, erfolgt die entsprechende Versorgung mit z.B. internen Defibrillatoren zum Schutz vor dem plötzlichen Herztod oder Resynchronisationsgeräten zur Verbesserung der Herzleistung.

nach oben


Angiologie

Ein großes Arbeitsgebiet stellt die Diagnostik und Behandlung von Durchblutungsstörungen dar. Die Versorgung von Patienten erfolgt im Rahmen des Gefäßzentrums gemeinsam mit Radiologen und Gefäßchirurgen. So erhält jeder Patient die optimale Therapie. Ein besonderes Interesse liegt auf der medikamentösen Behandlung arterieller und venöser Durchblutungsstörungen. Große Expertise besteht in der sonographischen Diagnostik von venösen Thrombosen und ihrer Therapie.

Nach oben


Pulmologie

Mehr als 600 Patienten mit akuten Atemwegserkrankungen werden jährlich behandelt. Die gängigen Verfahren zur Diagnostik und Therapie stehen zur Verfügung.

Nach oben


Internistische Intensivmedizin

Ein wichtiger Teil unserer Klinik ist die Akut- und Intensivversorgung von Patienten, die von Fach- und Hausärzten sowie Notärzten eingewiesen werden. Die Klinik verfügt über eine moderne Notaufnahme und Notaufnahmestation.
Ziel ist es, durch engmaschiges Überwachen und hohe Facharztpräsenz rasch Diagnosen zu stellen und Therapien einzuleiten. Die ggf. notwendige stationäre Weiterversorgung erfolgt anschließend in der am besten geeigneten Station oder Abteilung. Es besteht eine enge fachliche Kooperation mit allen Kliniken, um in jedem Fall eine schnelle Behandlung sicherzustellen. Einen Teil der Patienten entlassen wir nach kurzer stationärer Überwachung in die ambulante ärztliche Betreuung. Jährlich versorgt dieser Bereich über 8.000 Patienten ambulant und stationär.
Akut lebensbedrohlich erkrankte Patienten nimmt die interdisziplinäre Intensivstation und Intermediate care Station direkt auf. Auf diesen Überwchungsstationen behandeln wir jährlich mehr als 1000 Patienten. Die menschliche Zuwendung zum Patienten steht trotz Einsatz moderner Geräte im Mittelpunkt des Handelns.

 

Nach oben

 
zu unseren Spendenprojekten