Unser Leistungsspektrum

Kardiologie

Angiologie

Pulmologie

Internistische Intensivmedizin


Kardiologie

Ein Schwerpunkt der Medizinischen Klinik I ist die Kardiologie. Das kardiologische Team besteht aus Prof. Dr. med. Th. Weiss, Oberärztin Dr. med. C. Klindtworth und Dr. med. Th. Grundmann als leitenden Oberarzt des Herzkatheterlabors, sowie Oberarzt Dr. med. M. Fuchs.

Seit dem 01.10.2008 betreibt die Medizinische Klinik I ein eigenes Herzkatheterlabor, sodass die Diagnostik und Therapie von Patienten mit akuten Herzerkrankungen ohne Zeitverzögerung erfolgen kann, inklusive 24 Stunden-Bereitschaft für die interventionelle Therapie von akuten Herzinfarkten.

Kontakt zum Herzkatheterlabor: Tel. (0511) 289 1977

Dr. med. Cornelia Klindtworth leitet das Echokardiographie-Labor, in dem jährlich mehr als 2500 echokardiographische Untersuchungen durchgeführt werden. Dank einer modernen Geräteausstattung ist eine umfassende nicht-invasive kardiologische Funktionsdiagnostik möglich. Diese kann durch nuklearmedizinische kardiologische Untersuchungen ergänzt werden, die wir in enger Zusammenarbeit mit der Nuklearmedizin des Hauses durchführen. MRT-Untersuchungen des Herzens werden in Kooperation mit der Abteilung für Radiologie gemeinsam durchgeführt. Falls eine invasive Diagnostik und Therapie notwendig ist, ist dies im neuen Herzkatheterlabor der Medizinischen Klinik möglich. Patienten mit akuten Herzproblemen wie einem akuten Herzinfarkt können so ohne weitere Verlegung zeitgerecht behandelt werden. Falls notwendig, wird eine Anschlussheilbehandlung in eine Rehabilitationsklinik oder eine ambulante Rehabilitation eingeleitet.

nach oben


Angiologie

Ein weiterer Schwerpunkt stellt die Diagnostik und Behandlung von arteriellen und venösen Durchblutungsstörungen der Extremitäten dar (Schwerpunkt Angiologie). Nach neueren Untersuchungen ist fast jeder Fünfte über 65 Jahre von einer Verkalkung der Beingefäße betroffen. Die Versorgung von Patienten mit der so genannten Schaufensterkrankheit erfolgt interdisziplinär im Rahmen des Gefäßzentrums in enger Zusammenarbeit mit Radiologen und Gefäßchirurgen, sodass für jeden Patienten interdisziplinär die optimale Therapie festgelegt werden kann. Ein besonderes Interesse liegt auf der medikamentösen (konservativen) Behandlung arterieller und venöser Durchblutungsstörungen einschließlich des diabetischen Fußes. Der angiologische Schwerpunkt wird von Herrn Oberarzt Dr. med. M. Fuchs, Facharzt für Kardiologie und Angiologie und Prof. Dr. med. Weiss gebildet.

nah oben


Pulmologie

Der Schwerpunkt Lungen- und Bronchialerkrankungen inklusive Allergologie wird durch Oberarzt Dr. med. Wohlfart und Oberärztin Dr. med. Schröder vertreten. Mehr als 600 Patienten mit obstruktiven Atemwegserkrankungen, Asthma bronchiale, Lungenentzündung, akuten und bösartigen Erkrankungen der Lungen und des Rippenfells werden jährlich untersucht und behandelt. Neben endoskopischen Untersuchungen der Bronchien und Schlaf-Apnoe-Screen-Untersuchungen werden hier auch mehr als 2000 Lungenfunktionsprüfungen jährlich durchgeführt.

nach oben


Internistische Intensivmedizin

Ein wichtiger Teil des Leistungsspektrums der Medizinischen Klinik I ist die Akut- und Intensivversorgung internistischer Patienten rund um die Uhr, die von Fach- und Hausärzten sowie Notärzten eingewiesen werden. Die Klinik verfügt über eine moderne konservative Notaufnahme und Notaufnahmestation mit 21 Betten. Diese Abteilung wird von Herrn Dr. med. Wohlfart geleitet. Ziel dieser Abteilung ist es, durch engmaschige Überwachung und hohe Facharztpräsenz rasch Diagnosen zu stellen und Therapien einzuleiten. Täglich wird bei der morgendlichen Oberarztvisite das weitere Vorgehen mit den Patienten besprochen. Die ggf. notwendige stationäre Weiterversorgung erfolgt dann in der am besten für dieses Krankheitsbild spezialisierten Station oder Fachabteilung. Es besteht eine enge fachliche Kooperation mit allen konservativen Fächern wie Neurologische Klinik, Klinik für Geriatrie und Rehabilitation, aber auch zu den chirurgischen Kliniken, um in jedem Fall eine möglichst schnelle fachspezifische Behandlung sicherzustellen. Ein Teil der Patienten kann nach kurzer stationärer Überwachung und Ausschluss einer im Krankenhaus behandlungsbedürftigen Erkrankung in die ambulante ärztliche Betreuung entlassen werden. Jährlich werden in diesem Bereich über 8.000 Patienten ambulant und stationär versorgt.

Akut lebensbedrohlich erkrankte Patienten werden direkt auf der Medizinischen Intensivstation aufgenommen. Unter der Leitung der Oberärztin Frau Dr. Schröder und einem erfahrenen Ärzte- und Intensivpflegeteam werden jährlich mehr als 1000 Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen behandelt, wobei trotz Einsatz aller moderner technischer Überwachungs- und Therapiegeräte die menschliche Zuwendung zum Patienten im Mittelpunkt unseres intensivmedizinischen Handelns steht. Der vollständige Neubau der Intensivstation mit 9 Intensivbetten und 4 Intermediate-Care-Betten wurde 2005 abgeschlossen.

nach oben

 
zu unseren Spendenprojekten