Ausbildungskonzept und Rahmenbedingungen

Optimale Rahmenbedingungen:

  • PJ-Vergütung: 649,-/ Monat (nur für PJ-ler*innen)
  • Arbeitskleidung
  • Rotation im Rahmen des Chirurgietertials neben der Allgemein- und Visceralchirurgie auch in die Gefäß- und Unfallchirurgie
  • regelmäßige, wöchentliche PJ-Fortbildungen (zu unserem PJ-Seminarplan)

Unser Ausbildungskonzept:

  • persönliche Betreuung ("Mentorensystem")
  • PJ-Buch (s. u. Downloads/ Links)
  • Möglichkeit der Dienstteilnahme als "Schnupperdienst"
  • zusätzliche Teilnahmemöglichkeit an klinikinternen Fortbildungsveranstaltungen (z. Bsp. Tumorboard)
  • individuelles Praktikumszeugnis

Unsere PJler*innen und Famulant*innen

PJler*innen und Famulant*innen 2022

Mahmod Al Masarani und Celeste Bertzenbach, im Februar/März 2022

"Das Team ist sehr nett und freundlich. Alle standen zur Verfügung, wenn wir Fragen hatten. Ich konnte auch viele neue Sachen im Op und auf Station lernen. Man fühlte sich schnell als Teil des Teams. Chirurgie und besonders AVC im Henriettenstift werde ich auf jeden Fall an alle Kommilitonen weiterempfehlen. Ich bedanke mich nochmal für die gute Organisierung." (Mahmod Al Masarani)

Famulantin Antonia, PJlerin Anna und Famulantin Anna im März 2022

PJler*innen und Famulant*innen 2021

Selina, Robert und Dennis im April/März 2021

PJler*innen und Famulant*innen 2020

Richard, Nadine, Pascal, Lisann und Markus sind unsere PJlerInnen und Famulantinnen im August/September 2020

Lisann: "Ich hatte eine sehr bereichernde und lehrreiche Famulatur in der VCH. Durch die herzliche Aufnahme und direkte Integration ins Team, eigene Aufgaben in der Stationsarbeit, als auch Assistenz bei vielen spannenden OPs wurde es nie langweilig.  Zudem durften wir Studierende regelmäßig unsere laparoskopischen Fähigkeiten an einem Übungsgerät trainieren. Das Team ist sehr offen, nicht nur fachlich wurde sich Zeit genommen vieles zu erklären und zu zeigen, sondern auch im Bereich PJ-Planung und Berufseinstieg habe ich viele hilfreiche Gespräche führen können. Vielen Dank für die schöne Zeit und hoffentlich bis ganz bald. "  

Rieke und Miriam im Juni 2020

PJler*innen und Famulant*innen 2019

Avi, Famulantin im Jahr 2019 
"Tolles Team, man durfte viel selbständig machen und konnte viel mitnehmen. Danke!"

Ulrike und Janine, PJlerinnen im März 2019

Ulrike: mein PJ in der Klinik für AVC habe ich als sehr bereichernd empfunden! Ich war von Anfang an Teil des Teams und habe im OP und in der Notaufnahme viel gesehen. Fragen wurden gerne beantwortet und Inhalte besprochen. Ich würde mein PJ wieder in der Abteilung absolvieren! 

Steffi und Esther, Famulantinnen März 2019 

Steffi: Herzlichen Dank für die schönen Wochen als Famulantin bei euch! Ich habe sehr viel gelernt und mich gefreut, dass ich hier so nett ins Team integriert wurde und alle bemüht waren, einem etwas zu erklären. Es war super, dass ihr stets die Geduld hattet, mich einiges selbst ausprobieren und ausführen zu lasen. Ich werde mich gerne an die Zeit bei euch erinnern. 

Esther: Danke für all eure Erklärungen, die vielen kleinen Hilfestellungen und euren somit wesentlichen Beitrag dazu, dass meine erste Famulatur zu eine rebenso lehrreichen wie auch schönen Erfahrung geworden ist.

 

Sandra, Femke, Sophie und Adelrahman

Famulanten im August 2019

Jan, PJ im Juni 2019

Famulant Marko und PJlerin Merle im August/September 2019

"Dankeschön für eine tolle PJ-Zeit in der AVC!" , Merle

PJer Ihab und Famulantinnen Daphné und Ulrike September/Oktober 2019


PJler*innen und Famulant*innen 2018

 
zu unseren Spendenprojekten