Refluxerkrankung

Die operative Therapie der Refluxerkrankung besteht zumeist in der Durchführung einer sogenannten Fundoplikatio, hierbei wird eine Magenmanschette um den Übergang zwischen Speiseröhre und Magen gelegt, um so ein Zurückfliessen sauren Mageninhaltes in die Speiseröhre zu verhindern. Bei Vorliegen einer begleitenden Zwerchfellhernie wird dieses Vorgehen kombiniert mit einer Einengung der Zwerchfelllücke als sogenannte Hiatorrhaphie. Dieses Verfahren wird überwiegend minimal-invasiv (endoskopisch) durchgeführt.

zurück

 
zu unseren Spendenprojekten