Rektumchirurgie

Auch hier ist Hauptgrund für eine Operation das Vorliegen bösartiger Tumore. Je nach Einzelfall kann hierbei das vorübergehende oder dauerhafte Anlegen eines künstlichen Darmausganges notwendig sein. Die Unterweisung zum Umgang mit einem solchen künstlichen Darmausgang erfolgt während der stationären Behandlung durch speziell ausgebildete Schwestern. Zusätzlich werden bereits während der stationären Behandlung spezielle Stomatherapeuten hinzugezogen, die später auch die weitere Betreuung im ambulanten Bereich übernehmen.

zurück

 
zu unseren Spendenprojekten