Leistungsspektrum der neurologischen Klinik

Die Neurologische Klinik des DIAKOVERE Henriettenstifts sieht als besondere Schwerpunkte ihrer Tätigkeit neben der allgemeinen Neurologie folgende Erkrankungen:

  • Multiple Sklerose, diagnostische Abklärung und Therapie einschließlich Immunsuppression medikamentöser Langzeittherapien  
  • Diagnostik und Therapie von (besonders bösartigen) Hirntumoren (unsere Klinik ist zusammen mit dem neuroonkologischen Zentrum der MHH als Hirntumorzentrum zertifiziert)
  • Diagnostik und Therapie der Parkinson-Krankheit und anderer Bewegungsstörungen einschließlich Botulinumtoxin-Therapie  
  • Diagnostik und Therapie neuromuskulärer Erkrankungen 
  • Diagnostik und Therapie von Schlaganfällen (zusammen mit Innerer Medizin, Radiologie und Gefäßzentrum
  • Therapie von Hirnleistungsstörungen, (z.B. Alzheimer'sche Erkrankung), in Zusammenarbeit mit der Zentrum für Medizin im Alter (Gedächtnisambulanz) 
  • Diagnostik und konservative Therapie von Bandscheibenschäden

Häufige neurologische Krankheitsbilder und deren Ursachen

  • Schlaganfall (Minderdurchblutung, Ischämie), z.B. bei Verschluß der Halsarterien oder Embolie aus dem Herzen)  
  • Hirnblutung z.B. bei Einriß von Gefäßwandaussackungen (Aneurysma) 
  • Multiple Sklerose (autoimmunologische Entzündung des Nervensystems) 
  • Meningitis und Enzephalitis durch Bakterien (Meningokokken, Borrelien) oder Viren 
  • Parkinson-Krankheit und andere Bewegungsstörungen (neurodegenerative Erkrankungen) 
  • Alzheimer-Erkrankung und andere Demenzen 
  • Traumatische Hirnschädigung als Folge von Unfällen 
  • Epilepsien (angeboren oder nach früherer Hirnschädigung) 
  • Genetisch d.h. erbliche Störungen, z.B. bei Epilepsien, Muskelerkrankungen 
  • Bandscheibenvorfälle 
  • Toxische und metabolische Erkrankungen (z.B. bei Diabetes (Polyneuropathie) oder Lebererkrankungen (Enzephalopathie)

Untersuchungsverfahren

Zur weiterführenden Diagnostik stehen in der Neurologischen Klinik im DIAKOVERE Henriettenstift sämtliche moderne Untersuchungsverfahren insbesondere aus dem Bereich der Klinischen Neurophysiologie und Neurosonologie zur Verfügung wie:

  • Elektroencephalographie (EEG)
  • evozierte Potentiale (VEP, AEP, SEP) 
  • transkranielle Magnetstimulation (MEP) 
  • Elektomyographie und -neurographie  
  • Doppler-und Duplex-Sonographie der hirnversorgenden Arterien  
  • transkranielle Doppler-und Duplex-Sonographie  
  • eigenes Liquorlabor.

In der Radiologischen Klinik des DIAKOVERE Henriettenstifts werden Computer-Tomographie (CT) und Kernspintomographie (NMR) von Gehirn und Rückenmark, Angiographie und Duplex-Sonographie von Arterien und Venen u.a. durchgeführt

 

zurück zur Anfangsübersicht

 
zu unseren Spendenprojekten