Die Schilddrüse im Zentrum

Schilddrüsenerkankungen sind eine Volkskrankheit, fast jeder dritte Deutsche hat ein Problem damit.

Seit über drei Jahrzehnten behandelt die Nuklearmedizin des Henriettenstifts schwerpunktmäßig Erkrankungen der Schilddrüse im Rahmen eines Zentrums für Schilddrüsenerkrankungen in enger Kooperation mit der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie.
Hier erfolgt die gesamte Diagnostik, die Empfehlung zur Therapie (medikamentös, Radiojod oder Operation) und die Nachbetreuung von mehr als 3000 Patienten jährlich.

In der Nuklearmedizin werden aber auch andere Organsysteme untersucht, insbesondere im Rahmen der Krebsbekämpfung, aber auch bei Herzkrankheiten, neurologischen oder orthopädischen Problemen, bei Lungen- und Nierenerkrankungen, insbesondere wenn Ultraschall und Röntgen nicht weiterführen.

Das Fachgebiet der Nuklearmedizin gibt es seit etwa 50 Jahren, seit 1979 verfügt das Henriettenstift über eine eigenständige Klinik mit einer Radiojod-Therapiestation
 

zurück zur Übersicht

 
zu unseren Spendenprojekten