Was bieten wir unseren PJlern?

Unsere Studenten sind der Nachwuchs von heute und vielleicht die radiologischen Leistungsträger von morgen. Wir versuchen, Ihnen die Radiologie so nahe wie möglich zu bringen. Hierzu bieten wir:

  • Alle PJler erhalten einen prospektiven Rotationsplan, damit Sie auch einen umfassenden Eindruck bekommen.
  • CT, MRT, Projektionsradiographie inklusive Mammographie 'live': Sie sehen hautnah, wie die Untersuchungen erstellt werden, sind im Dialog mit Radiologen und MTRAs und können den Weg von der Befundung bis zur 'Demo' mitgehen. Nach individueller Absprache an den jeweiligen Arbeitsplätzen ist auch aktive Mithilfe sehr willkommen!
  • Angiographie und Interventionen: Sie können alle diagnostischen und therapeutischen Interventionen unmittelbar verfolgen und auch gerne dabei assistieren.
  • Sonographie: Sie können bei Interesse gerne nach Geräteeinweisung an 'Probanden' (zum Beispiel andere PJler) schallen und während Patientenuntersuchungen im Beisein von Radiologen auch Befunde selbst darstellen.
  • Sie können an klinisch-radiologischen Konferenzen und Tumorboards teilnehmen.

Und was wird sonst noch geboten?

  • PJ-Aufwandsentschädigung (350 € / Monat)
  • kostenloses Mittagessen
  • Arbeitskleidung
  • individuelles Praktikumszeugnis
  • Schnupper-Teilnahme am Bereitschaftsdienst
  • interne Fortbildungen
  • Vorbereitung auf das Hammerexamen über das Programm der Deutschen Röntgengesellschaft
  • nach Absprache Teilnahme am Nachwuchs-Programm 'Die hellsten Köpfe für die Radiologie' der Deutschen Röntgengesellschaft (gesponsorter Kongressbesuch)

Was erwarten wir von Ihnen?

Je mehr eigene Aktivität Sie entfalten, um so mehr lernen Sie. Der Satz 'Wer nicht fragt, bleibt dumm' gilt wie im gesamten Leben. Also: Löchern Sie uns, zeigen Sie Eigeninitiative, dann wird das PJ-Tertial ein großer Gewinn für Sie.

 
zu unseren Spendenprojekten