Second-Opinion-Service

Die Medizin wird immer komplexer und differenzierter. Das Wissen verdoppelt sich innerhalb weniger Jahre. Kein Arzt kann, auch auf seinem Spezialgebiet, alles gleich gut wissen und beherrschen. Wir bieten daher sowohl Patienten als auch Ärzten die Möglichkeit, bei andernorts erfolgter bildgebender Diagnostik unsere Zweitmeinung beizusteuern. Dieses Vorgehen ist in Problemfällen zunehmend üblich. Auch wir nutzen in schwierigen Fällen die Kompetenz anderer Experten, um unsere Interpretation radiologischer Untersuchungen zu überprüfen.

Insbesondere bieten wir an, auswärtige radiologische Untersuchungen in unseren Expertenkonferenzen bzw. Qualitätszirkeln zu diskutieren. Zusätzlich zu den üblichen Klinikbesprechungen mit allen großen Fachabteilungen des Krankenhauses finden folgende, regelmäßige klinisch-radiologische Konferenzen, zum Teil unter Beteiligung niedergelassener Spezialisten oder Ärzte anderer Krankenhäuser bei uns statt:

  • Gefäßkonferenz
    (Teilnehmer im Rahmen des Gefäßzentrums: Gefäßchirurgie, Innere Medizin / Angiologie, Radiologie, Neurologie)

  • Diagnostische Brustkonferenz / Interdisziplinäre Mammakonferenz
    (Teilnehmer im Rahmen des Brustzentrums: Gynäkologie, Pathologie, Radiologie)

  • Therapeutische Brustkonferenz / Tumorboard
    (Teilnehmer: Gynäkologie mit gynäkologischer Onkologie, Pathologie, Strahlentherapie, Radiologie)

  • Onkologischer Qualitätszirkel
    (Teilnehmer: Viszeralchirurgie, Innere Medizin / Gastroenterologie, Onkologie, Strahlentherapie, Urologie, Pathologie, Radiologie).

In unseren Konferenzen geben wir neben unserer diagnostischen Einschätzung auch eine Empfehlung der jeweiligen Expertenrunde für die mögliche Therapie ab oder teilen Ihnen mit, ob wir weitere Untersuchungen für sinnvoll halten. Ärzte, die in den Konferenzen mit uns über besondere Problemfälle diskutieren wollen, sind jederzeit herzlich willkommen!

Wenn Sie als Arzt oder Patient unsere Zweitmeinung abfragen wollen, wenden Sie sich bitte an uns (z.B. Chefarztsekretariat 0511 / 289-2262). Bitte halten Sie die relevanten Informationen über die vorliegende Erkrankung (Arztberichte etc.) sowie die bildgebende Diagnostik bereit, wir besprechen dann zunächst telefonisch das weitere Vorgehen.

 
zu unseren Spendenprojekten