Hauptaufgabe der Krankenhaushygiene ist der Schutz des Patienten.

Die Tätigkeitsfelder der Krankenhaushygiene sind vielfältig und verantwortungsvoll. Einen Überblick über das Aufgabenprofil erhalten Sie hier.

Eine besonderer Schwerpunkt sind dabei nosokomiale Infektionen, d. h. Infektionen, die in einem zeitlichen Zusammenhang mit medizinischen Maßnahmen stehen, also auch einer Krankenhausbehandlung, gehören leider immer noch zu den häufigsten Komplikationen medizinischer Behandlung.

Nach Schätzungen treten in Deutschland jährlich ca. 500.000 Krankenhausinfektionen auf, von denen 30 % durch geeignete Maßnahmen vermeidbar sind.

Vor allem durch die Zunahme von Infektionen mit multiresistenten Erregern hat die Krankenhaushygiene eine immer höhere Aufmerksamkeit erreicht. Nach Angaben der Europäischen Gesundheitsbehörde ECDC haben Infektionen mit multiresistenten Erregern noch vor der Tuberkulose oder HIV-Infektionen die höchste epidemiologische Bedeutung.

Die Verbreitung von multiresistenten Erregern endet nicht an der Pforte von Krankenhäusern.

Von daher ist es eine vordringliche Aufgabe der Krankenhaushygiene, auf Grundlage aktueller gesetzlicher Bestimmungen sowie der Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am Robert Koch-Institut (RKI), einrichtungsinterne Präventionsstrategien zu entwickeln, um den Anteil vermeidbarer nosokomialer Infektionen während des Krankenhausaufenthaltes durch geeignete Präventionsmaßnahmen zu senken.

Somit sind alle Maßnahmen zur Infektionsprävention auch ein wesentlicher Bestandteil des Qualitätsmanagements und dienen der Patientensicherheit.

 
zu unseren Spendenprojekten