Der Mensch ist so alt wie seine Gefäße!

Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland die häufigsten Todesursachen. Herz-Kreislauf-Erkrankungen treten besonders im Alter auf und sind einerseits Ausdruck des "älter werdens", andererseits Folgeerscheinungen einer Vielzahl von Risikofaktoren und begleitender Erkrankungen.

Die Zahl älterer Menschen hat in den letzten 20 Jahren deutlich zugenommen und wird sich auch weiterhin erhöhen. Ungesunde Lebensweise wie schlechte Ernährung, Übergewicht oder Rauchen sind weit verbreitet. Das Wort 'Risikofaktor' ist in aller Munde. Dementsprechend nehmen die Erkrankungen des Blutkreislaufes weiter zu, und ihre Behandlung gewinnt künftig noch mehr an Bedeutung. Die Bildung fachübergreifender Gefäßzentren ist eine notwendige Konsequenz, um den Anforderungen zur individuellen Patientenbehandlung gerecht zu werden. Die optimale individuelle Therapie von Gefäßerkrankungen verlangt das Spezialwissen mehrerer medizinischer Fachrichtungen. Moderne Gefäßmedizin besteht im Wesentlichen aus drei Schwerpunkten: die internistisch-konservative Behandlung von Gefäßerkrankungen (Angiologie), die Katheter- und Stentbehandlung bei verengten Blutadern (diagnostische und interventionelle Radiologie) und die Gefäßchirurgie zur Behandlung des Patienten durch eine Operation.

zurück

 
zu unseren Spendenprojekten