Chirurg mit Lupenbrille

Aktuelles

Neben den bekannten Leitlinien zur Behandlung maligner Schilddrüsenerkrankungen und des primären Hyperparathyreoidismus,  wurde im Oktober 2015 nun auch die aktuelle Leitlinie zur Behandlung benigner Schilddrüsenerkrankungen veröffentlicht.

Zum weitergehenden Studium der genannten Leitlinien sind diese hier unter „Downloads/ Links“ hinterlegt. Des Weiteren können Sie sich auf dieser Seite auch über unsere Kooperationspartner sowie stattgefundene und geplante Fortbildungsveranstaltungen zur endokrinen Chirurgie in unserem Hause informieren.

Zertifizierung

Am 01.11.2011 wurde die Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie des DIAKOVERE Henriettenstifts zum Kompetenzzentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüse ernannt (CAEK11-009-11).

Am 27.05.12 erfolgte die Hochstufung zum Referenzzentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie rückwirkend für den kompletten Zertifizierungszeitraum.

Im März 2015 wurde unsere Klinik erfolgreich als Referenzzentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie rezertifiziert. 

Fortbildungen/Veröffentlichungen

In der Klinik wurde im Jahr 2017  von Frau Nenia Baerbock, Assistenzärztin in der Anästhesie der MHH,  eine Dissertation mit dem Titel :
„Die totale Thyreoidektomie mit zentraler Lymphknotendissektion beim papillären Schilddrüsenkarzinom - Eine kritische Analyse eines 10-Jahres-Zeitraumes“
bei der MHH eingereicht.

In dieser Arbeit wurde der Stellenwert der Thyreoidektomie mit zentraler Lymphknotendissektion bei der Therapie des papillären Schilddrüsenkarzinoms anhand von 187 Patienten, die zwischen 2001 und 2011 behandelt wurden, untersucht.

Gerade im Hinblick auf die Prognose der Patienten bestätigten sich die bekannten ausgezeichneten Überlebensraten: Bei einer Gesamt-Recurrenspareserate von 1,6% lag das sog. tumorspezifische Überleben nach 10 Jahren bei 98.9%.  

Das sog. rezidivfreie Überleben lag bei 95,5%.

Diese Daten bestätigen die hohe Expertise der eigenen Klinik bei der Behandlung des papillären Schilddrüsenkarzinoms. Die Dissertation befindet sich für eine Publikation in „Innovative Surgical Sciences“ in Vorbereitung.

 
zu unseren Spendenprojekten