Wohnbetreuung für unbegleitete ausländische Minderjährige (uaM)

Unter den vielen Flüchtlingen aus dem Nahen Osten und Nordafrika sind immer auch minderjährige Jungen und Mädchen, die im wahrsten Wortsinne „mutterseelenallein“ aus ihrer Heimat geflohen sind. Viele dieser Kinder und Jugendlichen sind stark traumatisiert. Die Anzahl minderjähriger Flüchtlinge ist erheblich gestiegen: In Hannover sind dies jetzt schon ca. 200 Personen, in diesem Jahr wird mit deutlich mehr unbegleiteten Kindern und Jugendlichen gerechnet. Im Rahmen der Jugendhilfe-Kostenträgerschaft werden diese Kinder und Jugendlichen in betreuende Wohnformen aufgenommen (Gastfamilien, Pflegefamilien, ambulante oder stationäre Wohnbetreuung).

Was bieten wir an?

  • fünf stationäre Wohngruppen an zwei Standorten in Hannover
  • aufgenommen werden männliche Jugendliche ab 14 Jahren bis zur Volljährigkeit
  • pädagogische Betreuung rund um die Uhr durch Fachpersonal
  • zusätzlich: Einsatz einer Psychologin in geringem Stundenumfang (Psychotrauma-Diagnostik und Begleitung)

  • Hauptziele: 

    • Unterstützung bei der Integration in die deutsche Gesellschaft 
    • Schulbesuch im Umfeld (Sprachlernklassen in allgemeinbildende Schulen) 
    • Vermittlung von Kontakten zu Migrationsvereinen und anderen Netzwerkpartnern 
    • Vermittlung von und Unterstützung beim Schulbesuch (Hausaufgaben, Deutsch-Kurs) 
    • ggf. Vermittlung von Psychotherapie (Traumatherapie) 
    • Entwicklung von Zukunftsperspektiven nach Erreichen der Volljährigkeit 
    • Entwicklung beruflicher Perspektiven

     

 

Sie möchten mehr erfahren? Sie haben Interesse, mitzuarbeiten? Sie kennen interessierte pädagogische Fachkräfte mit interkulturellem Hintergrund? 

Als Abteilungsleiterin steht Ihnen für Ihre Fragen gerne zur Verfügung: 

Frau Sigrid Boutebiba-Ludwig 
Abteilungsleiterin Wohngruppen für unbegleitete minderjährige Ausländer
DIAKOVERE Annastift Leben und Lernen gGmbH
Wülfeler Straße 60
30539 Hannover

sigrid.boutebiba-ludwig[at]diakovere.de; Tel.: 0511 8603-325