Kniechirurgie

Der Aufbau des Kniegelenks

Das größte Gelenk unseres menschlichen Körpers ist das Kniegelenk. Es stellt die bewegliche Verbindung zwischen dem Oberschenkelknochen und dem Schienbein dar und ermöglicht in erster Linie die Streckung und die Beugung. Darüber hinaus lässt es geringe Drehungen des Unterschenkels gegenüber dem Oberschenkel zu. Es ist ein sehr stark belastetes Gelenk, so verwundert es nicht, dass es einer ausgeklügelten Konstruktion bedarf, um seinen Aufgaben gerecht zu werden.

Das Kniegelenk besteht aus der Oberschenkelrolle (6) und dem Schienbeinkopf (oberes Ende Nr. 11). Beide sind mit einer starken Knorpelschicht überzogen. Im dazwischen liegenden Gelenkspalt befinden sich der so genannte Mensikus (Zwischenkelenkscheibe, 8), der die gewaltigen Kräfte , die auf des Gelenk einwirken können, abfedert.

Das Gelenk produziert eine Flüssigkeit, die den Knorpel ernährt und gleichzeitig die Kniescheibe geschmeidig und schmerzfrei gleiten lässt. Die Kreuzbänder (3, 9) zwischen den Knochen geben dem Gelenk zusätzliche Stabilität.

Leistungsspektrum Kniechirurgie

 
zu unseren Spendenprojekten