Ambulantes Operatives Zentrum (AOZ)

der DIAKOVERE-Krankenhäuser

Liebe Patientin, lieber Patient,

willkommen in unserem Ambulanten Operativen Zentrum (AOZ). Wir bieten Ihnen ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit. Sie werden bei uns ambulant operiert und haben die Sicherheit einer stationären Operation. In unserem AOZ führen wir allgemein- und visceralchirurgische, unfallchirurgische, urologische, gefäßchirurgische und gynäkologische Eingriffe durch.Die operativen Eingriffe werden durch ein eingespieltes, erfahrenes und routiniertes Team von Operateuren, Anästhesisten und OP Fachpflegekräften durchgeführt.

Voraussetzung für eine ambulante Operation

Bitte beachten Sie: Nicht jeder Patient und nicht jeder Eingriff eignet sich für ein ambulantes Vorgehen. Bestimmte Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit ein gleich hoher Sicherheitsstandard wie bei einem stationären Eingriff gewährleistet werden kann. Diese Voraussetzungen hängen ab von Ihnen als dem Patienten, von der Art des Eingriffs und von den Möglichkeiten der Nachsorge.

Für Sie ist ein ambulanter Eingriff geeignet, wenn Sie sich gesund und belastbar fühlen und frei sind von schweren organischen Gesundheitsstörungen, v. a. dürfen diese nicht neu aufgetreten oder unbehandelt sein. Sie dürfen auch keine akuten infektiösen Erkrankungen mit Fieber haben. Für Diabetiker, die mit Insulin behandelt werden, ist ein ambulanter Eingriff nicht empfehlenswert. Gleiches gilt für z. B. für Marcumar-Patienten oder wenn Ihnen von früheren Eingriffen oder Narkosen gefährliche Komplikationen bekannt sind.

Die Vorbereitung auf Ihre ambulante OP

Zum ersten Kennenlernen lassen Sie sich bitte ca. 1 Woche vor der ambulanten Operation einen Termin in der jeweiligen Ambulanz geben. Sie werden über die Operation und die Narkose aufgeklärt. Bitte bringen Sie zu diesem Gespräch Ihre häuslichen Medikamente mit, sodass sie gemeinsam mit dem Operateur/Anästhesisten die Einnahme vor der Operation besprechen können. Gerne stehen wir Ihnen für die Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung.

Alle notwenigen Untersuchungen für die Operation können wir an diesem Tag durchführen. Sollten Sie in letzter Zeit bereits untersucht worden sein, bitten wir Sie, die Ergebnisse mitzubringen. Das erspart Ihnen doppelte Untersuchungen.

Im Anschluss erhalten Sie von uns den Operationstermin und eine Flyer über das ambulante Operative Zentrum und ggf. einen Informationszettel.

Sie müssen nach der Operation 24 Stunden betreut werden, auch in der Nacht. Bitte klären Sie dies im Vorfeld ab.

Vor dem Eingriff

Sollte sich vor der Operation Ihr Gesundheitszustand verschlechtern, z.B. aufgrund einer Erkältung, bitten wir Sie, das für Sie zuständige Sekretariat anzurufen. Gerne prüfen wir dann, ob der Termin eingehalten werden kann oder eventuell verschoben werden muss. 

Folgende Punkte bitten wir sie vor der OP zu befolgen:

  • Bitte nehmen Sie 7 Tage vor der Operation keine Acetylsalicylsäure haltigen Schmerzmittel (z.B. Aspirin, Thomapyrin, u.a.) ein. Eine blutverdünnende Dauermedikation mit Aspirin - z.B. ASS 100 darf aber weiter eingenommen werden. 
  • Bitte kommen Sie nüchtern zu dem vereinbarten Operationstermin. Das bedeutet für Sie, ab 24 Uhr vor der Operation nichts mehr zu essen, nicht zu rauchen und auch kein Kaugummi zu kauen. Das Kauen von Kaugummis regt ihre Magensäureproduktion an, sodass dies zu Problemen während Ihrer Narkotisierung führen kann. 
  • Bitte nehmen Sie Ihre Medikamente wie besprochen ein 
  • Kontaktlinsen, herausnehmbarer Zahnersatz, Schmuck (inkl. Piercing), oder künstliche Haarteile ablegen und sicher aufbewahren, wenn möglich zu Hause. 
  • Bitte lassen Sie sämtliche Wertgegenstände zu Hause, das Krankenhaus übernimmt bei Verlust keine Haftung 
  • Entfernen Sie Make-up und Nagellack und rasieren Sie sich nicht das Operationsgebiet, dies wird unmittelbar vor der Operation durchgeführt.. 
  • Bringen Sie sich für die Zeit nach der Operation etwas zu Essen mit. Getränke (Kaffee, Tee und Wasser) stehen ihnen zur Verfügung 
  • Bitte bringen Sie sich bequeme Kleidung für die Zeit nach der Operation mit, z.B. einen Jogginganzug  
  • Bitte entleeren Sie kurz vor dem Eingriff ihre Blase.  
  • Bitte stellen Sie sicher, dass Sie nach dem Eingriff von einem Erwachsenen abgeholt werden. Sie dürfen nach der Narkose nicht selber mit dem Auto oder dem Fahrrad fahren. 

Nach dem Eingriff

Sie werden etwa zwei Stunden nach der Operation im Ambulanten Operativen Zentrum überwacht und nach einem ärztlichen Abschlussgespräch entlassen. 
 

Wichtig in den ersten 24 Stunden nach der Operation:

  • Ihre häusliche Versorgung muss gewährleistet sein:
    In den ersten 24 Stunden nach der OP muss eine Person Sie betreuen, so dass im Einzelfall rasch Hilfe gerufen werden kann bzw. Sie in die vorbehandelnde Klinik gebracht werden können. Im Falle gynäkologischer Operationen ist das Krankenhaus in Kirchrode (Telefon: 289-33 59) zuständig, in allen anderen Fällen die Notaufnahme des DIAKOVERE Henriettenstifts in der Südstadt/Marienstraße (Telefon: 289 / 22 22). 
  • Nach der Behandlung sind Sie für mindestens 24 Stunden nicht verkehrstauglich. Nebenwirkungen von Betäubungs-, Schmerz- und Beruhigungsmedikamenten verlangsamen Ihre Reaktion (Auch wenn Sie dies selbst nicht wahrnehmen!). Sie dürfen auch nicht als Fußgänger oder Radfahrer am Straßenverkehr teilnehmen. 
  • Bitte beachten Sie auch, dass Sie innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Behandlung nicht an laufenden Maschinen arbeiten, Alkohol trinken, wichtige Entscheidungen treffen oder Verträge abschließen. 
  • Nach Abklingen der örtlichen Betäubung können Schmerzen im Operationsgebiet auftreten. Wir empfehlen Ihnen die kurzfristige Einnahme Ihrer gewohnten Schmerzmittel (z.B. Paracetamol oder Ibuprofen). 

Kontakt und Terminvereinbarung

Unsere Standorte für ambulantes Operieren

  • Standort DIAKOVERE Annastift - Marahrenshaus

    Anna-von-Borries-Straße 6
    30625 Hannover

    Tel. 0511 5354-574

  • DIAKOVERE Annastift, Marahrenshaus, Anna-von-Borries-Straße 6, 30625 Hannover
  • Standort DIAKOVERE Henriettenstift Kirchrode

    Schwemannstraße 17
    30559 Hannover

    Tel. 0511 289-3936

  • DIAKOVERE Henriettenstift, Schwemannstraße 17, 30559 Hannover
 
zu unseren Spendenprojekten