Fachdienst Ambulant Betreutes Wohnen

Die Leistung „Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderungen“ bezieht sich auf ein ambulantes Angebot an sozialpädagogischer Beratung und Betreuung für schwerbehinderte Erwachsene zur Bewältigung Ihrer aktuellen Lebenssituationen und Überwindung psychosozialer Folgen, die sich aus der Behinderung ergeben. Im Rahmen des „Ambulant Betreuten Wohnens für Menschen mit Behinderungen“ werden Menschen betreut, die in eigenen Wohnungen oder einer Wohngemeinschaft leben und für die andere Form der Hilfe nicht, nicht mehr oder noch nicht erforderlich sind oder die vorübergehend, für längere Zeit oder auf Dauer aufgrund ihrer Behinderung, auf unterschiedliche Hilfestellungen zur selbständigen Lebensführung angewiesen sind. Das Angebot richtet sich an Menschen mit Behinderungen in der Region Hannover.

Das Angebot soll behinderten Menschen Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Ziel ist die eigenständige Lebensführung. Es handelt sich um ein gemeindeintegriertes Hilfeangebot, das der betreuten Person ein selbstbestimmtes Leben in einer Wohnung in der Region Hannover ermöglicht. Es ist zu verstehen als ein, am Bedarf der betreuten Person orientiertes und verbindliches Betreuungsangebot, das sich auf ein breites Spektrum an Hilfestellungen im Bereich Wohnen bezieht und der sozialen Integration dient. Es handelt sich um eine vorwiegend aufsuchende Betreuung und Begleitung im Rahmen der ambulanten Eingliederungshilfe gemäß § 53 SGB XII und § 55 SGB IX. Gezielte Beratungs- Gesprächs- und Trainingsangebote sollen helfen, die (neue) aktuelle Lebenssituation zu bewältigen. Sie sind jeweils orientiert an der aktuellen Situation und dem Hilfebedarf des Betroffenen.

Dieses bedeutet konkret Beratung und ggf. Training in der konkreten Alltagsbewältigung (z.B. Einrichten der Wohnung; Anträge stellen; Therapien aufnehmen, Umgang mit Geld, Haushaltsführung, etc.). Beratung und Unterstützung bei der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit, einer schulischen oder beruflichen Ausbildung oder einer sonstigen Beschäftigung. Beratung und Unterstützung hinsichtlich des Lebens im (eigenen) sozialem Umfeld (Bekannte, Freunde, Partnerschaft, Familie, Nachbarn, Kollegen usw.) Bei Bedarf und Zustimmung der betreuten Person Beratungsgespräche mit Angehörigen/Partner/Innen im geringen Umfang. Pflege- und Hilfstätigkeiten im Sinne des SGB XI gehören nicht zum Leistungsumfang, es sei denn zum Zweck des Trainings bzw. der Förderung von Selbständigkeit und Eigenaktivität.

Umfang und Dauer der zu erbringenden Leistungen sind einzelfallbezogen und richten sich nach dem individuellen Hilfebedarf der leistungsberechtigten Person im Lebensbereich Wohnen. Es werden ausschließlich Fachkräfte eingesetzt. Hierbei handelt es sich überwiegend um Dipl. SozialarbeiterInnen, Dipl. SozialpädagogInnen bzw. um MitarbeiterInnen mit vergleichbarer Qualifikation. Der Umfang der Betreuung ergibt sich aus der fachärztlichen Stellungnahme bzw. aus dem Anerkenntnis des Trägers der Sozialhilfe.

zu unseren Spendenprojekten