Mathias Winkelhake legt zum 30. Juni das Amt als Geschäftsführer nieder - und bleibt dem Unternehmen verbunden

Veröffentlicht am:

Nach über 42 Jahren Berufstätigkeit möchte Mathias Winkelhake (61) mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Daher wird er sein Amt als Geschäftsführer von DIAKOVERE zum 30. Juni dieses Jahres niederlegen. Er bleibt dem Unternehmen weiter verbunden und wird die DIAKOVERE für die nächsten zweieinhalb Jahre an mehreren Tagen im Monat - sowohl bei operativen als auch strategischen Fragen - weiterhin unterstützen.

Der ausgewiesene Krankenhausfachmann Winkelhake ist seit 1995 in leitenden Positionen im Unternehmen tätig – ab 2006 als Geschäftsführer von DIAKOVERE Friederikenstift, das Henriettenstift und das Annastift kamen dann später dazu. Seit 2016 ist er Geschäftsführer der DIAKOVERE Krankenhaus gGmbH und ist zeitgleich einer von drei Geschäftsführern des Gesamtunternehmens DIAKOVERE.

Winkelhake hat sich in all den Jahren für das Zusammenwachsen der drei Krankenhäuser sowie die konsequente Umsetzung der Medizinstrategie eingesetzt. Dabei stellte er sich immer wieder auch internen Herausforderungen und suchte den konstruktiven Dialog, wenn es darum ging, Führungskräfte und Mitarbeitende ins Boot zu holen.

Aufsichtsratsvorsitzender Hans Ulrich Anke: „Wir, der Aufsichtsrat und die Geschäftsführung der DIAKOVERE gGmbH, danken Herrn Winkelhake für seine zielgerichtete, engagierte und verlässliche Arbeit für unser Unternehmen. Er hat über 25 Jahre lang mit hoher Fachkompetenz an entscheidenden Stellen die dynamische Weiterentwicklung des Unternehmens mitbegleitet und vorangetrieben. So hat er mit seiner strukturierten und strategischen Arbeitsweise wesentlich mit dazu beigetragen, die drei Krankenhäuser zu dem einen DIAKOVERE Krankenhaus gGmbH zusammenzuführen. Wir freuen uns, dass er uns bei der konsequenten Weiterarbeit daran in diesem so herausfordernden Krankenhausmarkt mit seiner Expertise weiter unterstützt.“

Die Stelle des DIAKOVERE- und Krankenhaus-Geschäftsführers wird zeitnah wiederbesetzt.

 
zu unseren Spendenprojekten