Hannover macht Visite – Tag der offenen Tür im Diakoniekrankenhaus Friederikenstift

Veröffentlicht am:

Unter dem Motto „Hannover macht Visite“ lädt das Diakoniekrankenhaus Friederikenstift anlässlich seines 175-jährigen Jubiläums am Sonntag, 20. September 2015 in der Zeit von 12 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür in die Humboldtstraße 5 ein – und alle machen mit. Alle 13 Kliniken des Friederikenstifts und ebenso viele Abteilungen haben sich für die Besucher ein spannendes Programm ausgedacht. Obligatorisch ist natürlich die Visite im OP – ein Ort, den man als Besucher in der Regel niemals und als Patient allenfalls im Dämmerzustand zu sehen bekommt. Mit Unterstützung des OP-Teams dürfen die Besucher sogar selbst zum Skalpell greifen. Hierbei profitieren vor allem die mitgebrachten „kranken“ Stofftiere der jüngsten Besucher: so wird Teddy wieder gesund! Eine weitere Rarität: per Bildschirmübertragung wird eine Schulter-OP übertragen.

Anfassen und selbst erleben wird großgeschrieben an diesem Tag. Wie ist es im Rettungswagen zu liegen oder gar ein Menschenleben zu retten? Beim Reanimationstraining können Besucher ihre Erste Hilfe-Kenntnisse aufbessern.  Wie sieht mein Gehirn eigentlich von innen aus? Die Neurologen geben eine Führung durch ein begehbares Gehirn.

In allen Kliniken wartet auch geballtes Gesundheitswissen auf die Besucher. Die Medizin- und Pflegeteams haben zahlreiche Gesundheits-Checks und kurze Fachvorträge vorbereitet. Und weil ein Krankenhaus gesund macht, erwartet die Gäste ein Wellness-Programm für Körper und Geist mit kulturellen und kulinarischen Besonderheiten.

Das Friederikenstift, gegründet 1840, kann auf eine 175-jährige Tradition in der Versorgung von kranken und hilfebedürftigen Menschen zurückblicken. Von Beginn an leitet das diakonische Haus unverzichtbare Arbeit für Daseinsvorsorge der hannoverschen Bevölkerung. „Tradition hat Zukunft“ lautet der Leitspruch des Diakoniekrankenhauses, dessen Mitarbeitende sich damals wie heute bemühen, trotz tiefgreifender Veränderungen im Gesundheitswesen stets den Menschen im Blick zu behalten.

 
zu unseren Spendenprojekten