Praktisches Jahr im Zentrum für Innere Medizin

im DIAKOVERE Friederikenstift Hannover

"Tell me and I forget, teach me an I remember, involve me and I learn."

Das können Studierende im Praktischen Jahr bei uns erwarten

  • Persönliche Betreuung durch Tutor
  • Strukturierter Tätigkeits- und Aufgabenkatalog
  • Regelmäßige Rotation im 4-Wochen-Turnus in unterschiedliche Schwerpunkte der Inneren Medizin (Gastroenterologie, Onkologie, Nephrologie, etc.)
  • Regelmäßige Fortbildungen, mehrmals in der Woche
  • Bed side teaching einmal wöchentlich
  • Eigenständiges Arbeiten in der Patientenversorgung
  • Double-table Untersuchungsplätze zur Ausbildung in sonographischer Diagnostik
  • Möglichkeiten zur Teilnahme am „Training on the job“ – Programm des Zentrums für Innere Medizin

Untersuchungs- und Behandlungsverfahren in der Inneren Medizin

Mit folgenden Untersuchungs- und Behandlungsverfahren können Studierende im praktischen Jahr bei uns Erfahrungen sammeln:

  • Anamneseerhebung und Untersuchungstechniken
    24 h Langzeit-Blutdruck-Monitoring
    Angiographie und Stentimplantation, Ballondilatation
    Anlage untertunnelter Dialysekatheter
    Aszitespunktion
    Beatmung
    Bronchoskopie
    Chemotherapie
    Coloskopie
    Computertomographie
    Diabetesberatung und Schulung
    Dialyseverfahren
    Doppelballonenteroskopie
    Doppler-Sonographie arterieller und venöser Gefäße
    Echokardiographie (transthorakal/transösophageal)
    Endoskopisch retrograde Cholangiopankreatikographie
    Endosonographie (oral und rektal)
    Ergometrie
    Gastroskopie
    Gesprächsführung mit Patienten und Angehörigen, auch in schwierigen Situationen
    Implantation von Pleurofix-Systemen
    Kardioversion
    Knochenstanze (Jamshidi)
    Langzeit – EKG
    Lungenfunktion

  • Magnetresonanztomographie
    Marcumartherapie und Schulung zur Selbstmessung
    Nierenpunktionen
    Notfallversorgung
    Palliativmedizinische Versorgung
    Plasmapharese
    Pleurapunktion
    Pleurapunktion und Pleuradrainage
    Port anstechen
    Portanlage
    Proktoskopie
    Schilddrüsensonographie
    Schlafapnoescreening  
    Schrittmacherimplantation
    Shuntversorgung
    Skelettszintigraphie
    Sonographisch gesteuerte Organpunktion (z.B. Leber, Niere)
    Sonographische Diagnostik
    Spiroergometrie
    Strahlentherapie maligner Erkrankungen
    Transösophageale Echokardiographie
    Zentraler Venenkatheter - Anlage

Der erste PJ-Tag in der Inneren Medizin

Das PJ Innere Medizin beginnt um 8:30 Uhr in der Frühbesprechung des Zentrums für Innere Medizin. Dort lernen die PJler die Ärzte des Zentrums für Innere Medizin kennen. Einzelheiten des Arbeitsablaufs werden geklärt und auch die Einsatzplanung für die nächsten vier Monate findet meist am ersten Arbeitstag statt.

Die Frühbesprechung findet direkt im Erdgeschoss neben dem Sekretariat des Zentrums für Innere Medizin statt, dieses ist gut ausgeschildert. 
Am ersten Tag gibt es eine Begrüßungsmappe mit vielen Details zum PJ, eine Führung durch das Haus und ein ausführliches Gespräch mit dem zuständigen Chefarzt.

 
zu unseren Spendenprojekten