Die Diakonieschwesternschaft des Friederikenstifts

Wer sind die Friederiken?

Die Schwesternschaft des Ev. Diakoniewerks Friederikenstift Hannover ist 1840 entstanden. Einige Frauen gründeten damals den „Frauenverein für Armen- und Krankenpflege“. Ihr Leitspruch findet sich in Lukas 6, 36: „Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.“

Wir sind eine moderne, lebendige, christliche Gemeinschaft, von derzeit über 500 Frauen im Alter von 18 bis 99 Jahren. Wir tragen als Gemeinschaft in besonderer Weise Verantwortung für die Qualität der Pflege unserer Patienten und der Entwicklung der Schwesternschaft.

Wir arbeiten aktiv an den beruflichen Entscheidungen mit und organisieren und verwalten unsere Schwesternschaft seit ihrer Gründung 1840 selbstständig.

Wir sehen in der Pflege der Armen und Kranken unserer Zeit eine konkrete Antwort auf die Herausforderung der christlichen Botschaft. Grundlegend ist hierbei, Diakonie mit einer professionellen Pflege zu verbinden.

Für unsere Aufgaben werden wir fachlich aus-, fort- und weitergebildet, menschlich gefördert und geistlich begleitet und gestärkt. .


Wie erkennt man die Friederiken?

Man erkennt uns als Friederikenschwester an der Brosche, die wir täglich zu unserer Dienstkleidung tragen. Sie ist Zeichen für unsere Zusammengehörigkeit und Qualifikation.

Für besondere Anlässe haben wir eine dunkelblaue Tracht und eine Haube. Die eingesegneten Diakonieschwestern tragen dazu ihr silbernes Einsegnungskreuz.


Wo sind die Friederiken Mitglied?

DIAKONIA

DIAKONIA ist ein weltweiter Verbund von Gemeinschaften und Verbänden von Diakonissen, diakonischen Schwestern und Brüdern, Diakonieschwestern, Diakoniepfarrern und anderen kirchlichen Mitarbeitern.

Der DIAKONIA Weltbund reflektiert über Natur und Auftrag von Diakonie in biblischem Kontext, verbindet weltweit diejenigen, die diakonisch tätig sind, ermutigt, unterstützt und befähigt Gemeinschaften, die diakonisch tätig sind und lebt aktiv ökumenische Beziehungen.

Die Friederiken nehmen regelmäßig an der Konferenzen in aller Welt teil und beteiligen sich an der Arbeit im Vorstand.

ADS

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Schwesternverbände und Pflegeorganisationen in Deutschland (ADS) ist der Zusammenschluss von Schwesternverbänden und Berufsorganisationen, die sich gemeinsam für die Förderung der Gesundheits-, Kranken- und Sozialpflege im öffentlichen Gesundheitswesen einsetzen. Sie haben als Ziel, sich für eine professionelle Pflege auf der Grundlage christlicher und ethischer Werte einzusetzen.

Durch die Mitgliedschaft der Friederiken in der ADS sind alle Schwestern berufspolitisch organisiert.

zu unseren Spendenprojekten